Schufa-Auskunft kostenlos

schufa-auskunft-produktbild-57303e55bb746

Nicht jedem ist bekannt, dass man bei der SCHUFA einmal pro Jahr eine kostenlose Auskunft über sich einholen kann:

Schufa Auskunft: Was ist so alles über mich gespeichert?

Oft ist es sehr wichtig, zu erfahren, was bei der Schufa so alles an persönlichen Daten gesammelt und gespeichert ist. Gläubiger, Vermieter oder Darlehensgeber können bekanntlich ebenfalls eine Schufa Auskunft einholen und mit dem Schufa Score die persönliche Bonität prüfen, bevor sie beispielsweise einen Kredit vergeben. Die Schufa stellt diverse kostenpflichtige Dienste zur Verfügung, um eine derartige Schufa Abfrage einzuholen. Es besteht jedoch auch ein gesetzlicher Anspruch auf eine kostenlose Schufa Auskunft: Nach §34 des Bundesdatenschutzgesetz kann man gratis diese Selbstauskunft über die zu einer Person gespeicherten Daten und ihre Herkunft erlangen sowie über die Empfänger, an welche die Daten weitergegeben werden und den Grund der Datenspeicherung. Interessant ist Absatz 8 in §34 BDSG: Die Schufa Abfrage erfolgt unentgeltlich, sofern sie nur einmal pro Jahr erteilt wird.

Nur wenige Angaben sind für die Schufa Selbstauskunft nötig

Wer eine solche kostenlose Schufa-Auskunft einholen möchte, nutzt einfach den Schufa Auskunft Download und das Bestellformular mit dem Titel „Datenübersicht nach §34 Bundesdatenschutzgesetz„. Das Ausfüllen des Formulars geht nach dem Ausdruck der PDF schnell von der Hand. Es sind nur wenige Angaben erforderlich, unter anderem Name, Adresse, Wohnort, Geburtsdatum und Geburtsort. Aber aufgepasst: Im Abschnitt „Alternativ“ ist der kostenpflichtige Zusatzdienst einer Bonitätsauskunft enthalten. Wer diesen nicht wirklich benötigt, sollte darauf verzichten, damit für die eigene Schufa Auskunft keine Kosten anfallen.

Info:

Kredit-Auskunfteien, oft auch Wirtschaftsauskunfteien genannt, spielen im Geschäftsleben für Verbraucher und Unternehmen eine Schlüsselrolle. Die Aufgabe der Auskunfteien in Deutschland ist schnell umrissen: Sie bewerten die Bonität von Verbrauchern, Kaufleuten und Unternehmen – zum Beispiel im Vorfeld von Geschäftsabschlüssen und Vertragsabschlüssen – und berechnen dafür in einem komplizierten Verfahren einen sogenannten Scoring-Wert.

Wirtschaftsauskunfteien wie die Schufa wirken sehr offiziell, manch ein Bürger hält sie vielleicht sogar für eine Art Behörde. Das ist aber nicht der Fall, Kredit-Auskunfteien sind stets Unternehmen aus der Privatwirtschaft. Im Falle der Schufa wird das Unternehmen Schufa Holding AG sogar komplett von Kredit gebenden Unternehmen wie Banken getragen, die sich damit vor Ausfällen bei Krediten schützen wollen.

Die wichtigsten Auskunfteien in Deutschland:

  • ARVATO INFOSCORE
  • BÜRGEL WIRTSCHAFTSINFORMATIONEN
  • CREDITREFORM
  • SCHUFA

Du willst keine Gratisartikel mehr verpassen?

Jetzt E-Mailadresse eintragen (kostenlos und jederzeit abmeldbar)

g.l.mayer

12.05.2016, 17:05 Antworten Zitieren #

Guter Hinweis, falls man's noch nicht wusste.

checker87

12.05.2016, 22:30 Antworten Zitieren #

Ist sehr gut versteckt auf der Seite

HallyHex

12.05.2016, 22:33 Antworten Zitieren #

Super, wird direkt geordert, ich wußte das noch nicht! Danke!

Odo

12.05.2016, 23:00 Antworten Zitieren #

Bekommt man bei allen Auskunfteien oder Firmen die Daten speichern?!?

Aber bei der Schufa steht nur ein selbsteratener undurchsichtiger und sinnfreier Scorewert, der eher die Wohngegend bewertet als die Person.

Am besten in einer Hundehütte im Villenviertel wohnen

    TheKlappstuhl

    12.05.2016, 23:17 Antworten Zitieren #

    @Odo:
    Ja, jede Auskunftei ist verpflichtet, dir einmal pro Jahr Auskunft über die gespeicherten Daten geben, § 34 BDSG. Allerdings sind diese dann oftmals nicht so detailliert und ausführlich wie die kostenpflichtigen Auskünfte.
    Ich hab mir vor einigen Jahren auch mal bei sämtlichen großen Auskunfteien meine gespeicherten Daten angefordert, bei vielen war jedoch nichts über mich gespeichert.

    TheKlappstuhl

    12.05.2016, 23:20 Antworten Zitieren #

    @Odo:
    Das gilt übrigens für alle Firmen. Nur ist das in der Praxis nicht ganz so einfach. Im Rahmen meiner Datenschutzrecht-Vorlesung hatten wir mal versucht, an die gespeicherten Daten bei Amazon zu kommen. Wirklich gut funktionieren tut das jedoch nicht.

TheKlappstuhl

12.05.2016, 23:24 Antworten Zitieren #

Für alle anderen noch die wichtigsten Auskunfteien, bei denen ihr ggf. auch Auskünfte anfordern könnt:
Schufa
Bürgel
Creditreform
Arvato Infoscore

Bankwaermer

13.05.2016, 00:35 Antworten Zitieren #

Was sind die "Aktuellen Wahrscheinlichkeitswerte"?

Auch wenn es kostenlos ist, muss die Bankverbindung angegeben werden?

Danke schonmal im Vorraus 😉

    TheKlappstuhl

    13.05.2016, 10:14 Antworten Zitieren #

    @Bankwaermer:
    Die von der Schufa errechnete Erfüllungswahrscheinlichkeit deiner Verbindlichkeiten. Das ist dann noch einmal in verschiedene Kategorien unterteilt (z.B. für Handel, e-Commerce, Banken etc.)

ThomasBochum

13.05.2016, 04:33 Antworten Zitieren #

super

steinbrei

13.05.2016, 07:00 Antworten Zitieren #

@TheKlappstuhl: jetzt kennen dich alle und du bist digitalisiert für den Rest deines Lebens und all deine Kinder und Kindeskinder werden daran auch noch zu knabbern haben.

    TheKlappstuhl

    13.05.2016, 07:29 Antworten Zitieren #

    @steinbrei:
    Ich nutze Google und co, von daher habe ich kein Problem damit 😉
    Man kann es ja eh nicht verhindern, dass die Auskunfteien Daten bekommen

lgiessler

13.05.2016, 09:38 Antworten Zitieren #

Gut

Schlang

13.05.2016, 19:15 Antworten Zitieren #

Unglaublich dass diese Institution Auskunftssuchende derart verwirrt, dass die meisten offenbar gar nicht mehr wissen dass der Service gesetzlich vorgeschrieben vollkommen kostenlos ist.

Das ist ein Anti-Deal aber offenbar sehr sinnvoller Hinweis für viele.

Sony1984

13.05.2016, 19:56 Antworten Zitieren #

Wäre auf jeden Fall nicht uninteressant was bei der Schufa über mich gespeichert ist

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)