(Lokal Ingolstadt) Gratis-Styling für Corona-Helden

temp_ed1bc3c9-223f-429d-b27b-76835bf12bae

Derzeit können die Mitarbeiter vom Krankenhaus sich bis Ende August in Ingolstadt von 18 bis 22 Uhr kostenlos die Haare schneiden lassen.

Grüße aus Ingolstadt
—–

In Renate Matuschkas Friseursalon bekommt Krankenhauspersonal bis Ende August kostenlosen Haarschnitt

Seit rund zwei Wochen dürfen die Friseure nach dem wochenlangen Corona-Lockdown wieder ihre Kunden verwöhnen, ihnen ein neues Styling verpassen und aus der Form geratene Haarschnitte wieder auf Vordermann bringen.

Auch Renate Matuschka hat ihren Salon in Ringsee wieder geöffnet und startete für ganz besondere Kunden eine ganz besondere Aktion: Zwischen 18 und 22 Uhr bietet sie nämlich Ärzten, Schwestern, Pflegern, Krankenhaus-Reinigungspersonal und freiwilligen Helfern ein kostenloses Rundumprogramm mit Waschen, Schneiden und Föhnen an.

„Diese Menschen arbeiten seit Wochen am Limit, und das bei bekanntermaßen schlechter Bezahlung. Auch wir gehören zum Dienstleistungssektor, daher kann ich nachvollziehen, was es bedeutet, wenn man zwölf Stunden und mehr auf den Beinen ist“, erklärt die Friseurin die Beweggründe für ihren Gratis-Einsatz. „Ich wollte auf diesem Weg einfach danke sagen. “ Das gesamte Matuschka-Team war sofort von der Idee der Chefin begeistert und macht gerne freiwillige Überstunden, um den unermüdlichen Helfern eine entspannte Auszeit samt neuer Frisur zu schenken.

Gerade sind Diana Mittermeier und Christine Braun im Salon und lassen sich von der Friseur-Crew aufhübschen. Diana Mittermeier arbeitet im Patienten- und Stationsservice im Klinikum Kösching und sorgt dafür, dass sich die Menschen im Krankenhaus wohlfühlen. „Seit der Corona-Krise ist unsere gesamte Arbeit vor allem durch die Maskenpflicht schwieriger und anstrengender geworden“, sagt die Klinik-Mitarbeiterin. Ihre Kollegin Christine Braun arbeitet im selben Sektor, allerdings in der Eichstätter Klinik, die nach dem Ausbruch der Pandemie zum Covid-Haus umfunktioniert wurde. „Die vielen Hygienemaßnahmen mit Mundschutz, ständigem Händewaschen und Desinfizieren sowie Abstandhalten machen die Abläufe deutlich beschwerlicher“, bestätigt auch sie. Direkten Kontakt zu Covid19-Erkrankten hat Christine Braun in ihrem Bereich zwar nicht, aber die hohe Belastung trotzdem hautnah miterlebt: „Es gab schon eine Phase, in der vor allem die Intensivstation an ihre Grenzen gestoßen ist. Aber inzwischen merkt man auch, dass ganz langsam wieder ein kleines Stückchen Normalität einkehrt. „

Umso weniger kann die Klinik-Mitarbeiterin verstehen, dass in der Öffentlichkeit die Hygieneauflagen zuweilen missachtet werden: „Was da zum Teil abgeht, finde ich ganz schrecklich“, sagt sie und ihre Kollegin ergänzt: „Noch ist keine Entspannung in Sicht, deshalb ist es schlimm, dass die Einhaltung der notwendigen Maßnahmen bei Teilen der Bevölkerung nachlässiger wird. “ Mittermeier musste selbst im Bekanntenkreis den Tod eines Covid19-Patienten miterleben und ist wie ihre Kollegin überzeugt, dass eine zweite Infektionswelle kommen wird. „Solange das Virus sie nicht selbst betrifft, sehen viele Leute nur die Einschränkung ihrer Grundrechte. Erst, wenn der erste Verwandte beatmet auf der Intensivstation liegt und um sein Leben kämpft, ändert sich diese Einstellung. „

Positiv haben beide Kolleginnen während der Pandemie die große Unterstützung ihrer Berufsgruppe erlebt: „Schwestern, Pfleger und andere Bereiche an den Kliniken bekommen endlich die verdiente Aufmerksamkeit und positive Anerkennung. Ich hoffe, dass das nach der Krise auch so bleibt“, meint Christine Braun, die sich riesig über Renate Matuschkas Aktion gefreut hat. „Als ich davon gehört habe, hatte ich wirklich Pipi in den Augen“, sagt auch Diana Mittermeier. „Ich finde es wahnsinnig toll, dass das ganze Team seine eigene Freizeit opfert, um uns etwas Gutes zu tun. „

Das wird auch weiterhin der Fall sein, denn noch bis Ende August können Klinik-Personal und freiwillige Helfer ihren ganz persönlichen „Danke-Termin“ bei Renate Matuschka und ihren Mitarbeitern buchen.

Eingetragen mit der DealDoktor App für Android.

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Halbjahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

Sandrienchen

15.05.2020, 21:59 #

Was eine tolle Aktion! Danke, dass es solche Menschen gibt

Sonmaus

15.05.2020, 22:48 #

Das medizinische Personal sind momentan die wahren Helden und haben solche Aktionen verdient!

TanteG

16.05.2020, 06:17 #

Das finde.ich mal echt eine super Idee. Klasse. Top.

Pilzener

16.05.2020, 10:18 #

Kann ich die Blondine im rechten Bild Teil mitnehmen? To Go wäre okay… 🙂
Ohne Maske ist die bestimmt nochmal hübscher.

BettyFordBoy

16.05.2020, 19:25 #

Aber schön mit Abstand durchstylen lassen!😉

evafl21

16.05.2020, 21:08 #

Wow, tolle Aktion. Allerdings gibt es auch weiteres systemrelevantes Personal, welches nicht wirklich bedacht wird.

Kommentar verfassen