Kindle Rezepte-eBook gratis: Brot backen vegan – Die besten Rezepte für Anfänger und Fortgeschrittene

51mjdWhcQKL

Selber Brot backen ist wohl immer mehr im kommen. Der Bäcker neben an wird wohl doch ein bisschen zu teuer. Da lohnt es sich selber Hand anzulegen. Bei der Auswahl von Rezepten kann selbst der beste Bäcker nicht mithalten. Und damit es so bleibt gibt es hier Nachschub:

Brot backen vegan – Die besten Rezepte für Anfänger und Fortgeschrittene: Das Rezeptbuch – Selber backen für Genießer – Brot backen in Perfektion

  • Autor(in): Aléna Ènn
  • Seiten: 179
  • Bewertung / Anzahl: 4,0 / 1

Brot backen – natürlich vegan Jeden Tag ein anderes köstliches Brot, und das günstig, schnell und mit wenig Aufwand? Kein Problem! Backen Sie schnell und einfach Ihr individuelles Lieblingsbrot. Selbst Back-Anfängern gelingen von Anfang an perfekte Ergebnisse! Denn alle Rezepte in diesem Buch sind besonders unkompliziert, sorgfältig ausgewählt und erprobt. So steht dem Backspaß nichts im Wege. Natürlich zu 100% ohne Zutaten tierischen Ursprungs!

Brot backen kann so einfach sein! Die vielen Rezepte in diesem Buch laden dazu ein, jeden Tag eine neue Brot- oder Brötchensorte auszuprobieren. Denn selbstgebackenes Brot ist viel kreativer, leckerer und noch dazu günstiger, als Brot vom Bäcker. Mit diesen Rezepten steht Ihr frisches Brot immer genau dann auf dem Tisch, wann Sie es wollen – warm und duftend. Überraschen Sie sich und Ihre Liebsten immer wieder mit neuen, köstlichen Brotvariationen!

Gesund & unbeschwert genießen Was genau drin steckt, in Ihrem Brot, das haben Sie ab sofort selbst in der Hand. Beim Selbstbacken kommen nur hochwertige Zutaten und beste Qualität auf den Tisch! Auf chemische Zusätze, Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe sowie tierische Produkte wird natürlich verzichtet.

Gut informiert Dieses Buch bringt leckere Brotrezepte mit. Es informiert zudem umfangreich über das Brotbacken zu Hause. Warenkunde und viele Tipps & Tricks rund um die wichtigsten Zutaten machen das Backen zu einem großen Spaß für die ganze Familie.

Auszug aus dem Inhalt:

Warenkunde

Die Rezepte:

  • Dunkles Malzbrot
  • Goldbrot der Inka
  • Kürbiskern-Knäckebrot Low Carb & glutenfrei
  • Ballaststoffbrot
  • Vollwertbrot mit Walnüssen
  • Hirse-Brot
  • Orientalisches Gerste-Brot
  • Zucchini-Brot
  • Kürbiskernbrot aus dem Römertopf
  • Dinkel-Gerste-Brot
  • Vollkornbrot mit Möhren
  • Oma Claras Roggenmischbrot
  • Das beste Ciabatta der Welt
  • Brot mit knackigen Cashewkernen
  • Genießerbrot mit feinen Macadamianüssen
  • Powerbrot
  • Brot mit Chia und Amaranth
  • Tomaten-Paprika-Brotkranz
  • Sonnenblumenbrot
  • Urgetreide-Brot
  • Italienisches Landbrot
  • Weizenkeim-Brot
  • Fitnessbrot glutenfrei
  • Aromatisches Bauernbrot
  • Kartoffelbrot mit Sonnenblumenkernen
  • Feines Knäckebrot
  • Kerniges Zwiebel-Brot mit Dinkel und Roggen
  • Power-Brot mit Hirse und Reis
  • Toskanisches Kräuterbrot
  • Zarter Mandelmilch-Toast
  • Fünfkornbrot aus dem Kochtopf
  • Nussbrot

Brötchen & Co.

  • Frühstücksbrötchen
  • Rustikale Mehrkornbrötchen mit Walnüssen
  • Schnelle Guten-Morgen-Brötchen
  • Urige Haselnussbrötchen
  • Goldene Brötchen
  • Mediterranes Fladenbrot
  • Landkrüstchen
  • Basilikum-Muffinbrötchen
  • Süße Sonntags-Brötchen

Bonuskapitel: Aufstriche & Dips

  • Hummus
  • Sour Cream
  • Limetten-Bärlauch-Aufstrich
  • Basilikum-Pesto
  • Currydip
  • Rotes Mojo (Spanische scharfe Soße)
  • Griechischer Tomaten-Aufstrich

* Hinweis: In der Kindle-Version enthält dieses Buch keine Rezeptabbildungen *

Gutes Gelingen und einen schönen Start in den Tag wünscht Euch Tippi

Jetzt gratis Abo abstauben

Weitere Informationen? Dann klicke hier!

DealDoktor

giesenkirchen-2001

02.02.2018, 07:54 Antworten Zitieren #

danke, kommt gerade recht. hab extra schon einen römertopf gekauft um brot selbst zu machen

Vaues

02.02.2018, 08:05 Antworten Zitieren #

Ist schon irgendwie lustig. Normalerweise kommt in Brot ja Wasser, Kornzeug, Salz und Hefe. Nun kommt die Rettung für Veganer in Form dieses Buches 🤣.

    Tippi

    02.02.2018, 08:16 Antworten Zitieren #

    @Vaues:
    Der Titel hat mich auch ein wenig irretiert. Da mich der Begriff „vegan“ aber so nicht weiter beschäftigt, habe ich mir jegliche Bemerkung verkniffen.

      Vaues

      02.02.2018, 08:23 Zitieren #

      @Tippi:
      Das Buch an sich ist natürlich super. Und ja, es wird in vielen Rezepten auch z.B. Buttermilch verwendet. Insofern hat man als Veganer hier eine Rezeptsammlung, die man ausnahmslos anwenden kann. Bestimmt wird auch noch Mandelnus oder Nussmus eingearbeitet.

__Gelöschter_Nutzer__

02.02.2018, 09:14 Antworten Zitieren #

@Vaues: Leider mal wieder kein Rezept für Zwiebel-Speck-Brot.

sterni124

02.02.2018, 09:40 Antworten Zitieren #

Das frage ich mich auch immer wenn auf den Duschgels Vegan drauf steht….was war denn da vorher drin? Salamie?????

Aber in Zeiten in denen Menschen Heugras zu sich nehmen anstatt ein Wurstbrot und de rMeinung sind sich damit was gutes zu tun, wundert mich eh nichts mehr.

    mailshopper

    02.02.2018, 10:13 Antworten Zitieren #

    Du wieder mit deinen Vorurteilen aus dem letzten Jahrhundert.
    Natürlich werden in vielen kosmetischen Artikeln auch tierische Fette, Collagen, Milch, Nerzöl etc. verarbeitet. Ist wirklich nichts neues!

Wotisa

02.02.2018, 09:53 Antworten Zitieren #

Brot selbst backen (egal ob nun vegan, oder was auch immer) ist mit Sicherheit keine Geld Frage… Wenn so ein Brot stundenlang im Ofen ist und dann möglicherweise noch ausgefallene Zutaten verarbeitet wurden… und das Reinigen der Utensilien … behaupte ich einfach mal, dass das Brot für 2€ dann doch billiger ist 😀

__Gelöschter_Nutzer__

02.02.2018, 10:01 Antworten Zitieren #

@Wotisa: Eine Geld frage ist es wahrscheinlich nicht, aber ich habe das aus Spass mal durchgerechnet. Mit Brotbackautomat und Zutaten vom Discounter. Ich komme bei einem „normalen“ 750g Brot auf unter 1€ inkl. Strom. Reinigung ist überhaupt kein Problem, eine Minute.
3 Vorteile gibt es zusätzlich:
1. Die Wohnung riecht lecker nach frischem Brot.
2. Das Brot ist immer frisch, wenn ich es brauche.
3. Man weiß, was drin ist. Zumindest, wenn man vernünftig einkauft.

    Wotisa

    02.02.2018, 10:27 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Das ist wirklich mal interessant 😀
    Gut, du machst „normales“ Brot. Wenn man mal auf „besondere“ Brote schaut, wirds sicher anders. (ob das bei den veganen Broten so ist, weiß ich nicht). Wenn ich mich mal auf verschiedene Low Carb Brotrezepte beziehe, sind die Zutaten nämlich schon einiges teurer. Egal ob man nun das Brot mit Mandel- Soja- Kokos oder was weiß ich für alternativen Mehl macht, dazu noch Chiasamen, Flohsamenschalen…
    Ich liebe es, Brot gelegentlich selbst zu backen- aber nicht aus Kostengründen (Weil Tippi seinen Deal so anführte), sondern einfach weil ich Lust darauf habe, ich weiß was drin ist und ich das Brot so zubereiten kann, dass die Zutaten drin sind, die ich möchte (eben zB Low Carb)

      Vaues

      02.02.2018, 11:03 Zitieren #

      @Wotisa:
      Da muss man natürlich auch sagen, dass die Brote mit ausgefallenen Zutaten beim Bäcker oder Biobäcker auch eine bis drei Preislagen höher sind. Ich backe auch gern Brot selber, da ich allerdings eher selten Brot esse dann auch nicht oft.

Julia276

02.02.2018, 10:02 Antworten Zitieren #

Google würde deine Frage beantworten…. ich übernehme das mal. Das sind tierische Inhaltsstoffe: Vitamin A, Stearinsäure, Seide, Schellack, Propolis, Milchsäure, Lecithine, Lanolin, Kollagen, Keratin, Karmin/Cochenille/Cl 75470, Hyaluronsäure, Glycerin, Ghee, Gelée Royale, Gelatine, Fischschuppen/Guanin, Fibrostimulin K, Elastin, Cysteine/Cystin, Civet/Zibet, Cholesterol, Chitin/Chitosan, Bienenwachs….
Hier wird das näher erklärt: https://www.petazwei.de/tierische-inhaltsstoffe-in-kosmetika

Viele denken immer, dass vegan nur etwas mit der Nahrungsaufnahme zutun hat. Medikamente, die an Tieren getestet wurden, sind aus diesem Grund auch nicht vegan. Oder Reinigungsmittel… Es wird getestet, wie es sich in Augen verhält…

    Julia276

    02.02.2018, 10:31 Antworten Zitieren #

    Hier war @sterni124 gemeint.
    Zitat sterni124: „Das frage ich mich auch immer wenn auf den Duschgels Vegan drauf steht….was war denn da vorher drin? Salamie?????“

__Gelöschter_Nutzer__

02.02.2018, 10:13 Antworten Zitieren #

@Julia276: Siehe Punkt 3 meines Kommentares.
Zum Thema Tiervesuche: Das ist aber der Gesetzlage geschuldet. Leider wird die Verantwortung immer mehr dem Hersteller als dem Verbraucher übertragen. Als ich Kind war, lagen bei uns die Medikamente im gleichen Schrank wie die Süßigkeiten. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, mich bei den Tabletten zu bedienen.
Die Zeiten ändern sich, mal zum Positiven, aber sehr oft auch ins Negative.

    Wotisa

    02.02.2018, 10:20 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Da gebe ich dir recht. Heute Schließt man sämtliche Schränke mit Tabletten, Reinigungmitteln usw ab, damit die Kinder nicht ran kommen. Oder macht irgendwelche Gitter vor den Herd, steckt Sicherungen in die Steckdosen… Bei mir gabs sowas noch nicht… Ich bin auch nie auf die Idee gekommen, irgendwelches Spielzeug in Steckdosen zu stecken, oder Reinigungsmittel zu trinken 😀

    Julia276

    02.02.2018, 10:28 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Ich habe dich gar nicht gemeint 🙂 Ich habe zu lange geschrieben, deswegen sind da jetzt mehrere Kommentare dazwischen. Es war die Antwort auf die Frage, ob da vorher Salami drin war.

0alex0

02.02.2018, 10:30 Antworten Zitieren #

@Prospektleser: Ja, das ist schon Unterschied, ob man den Brotautomat benutzt oder Backofen, Brotautomat braucht deutlich weniger Energie, beim Ofen wird der Brot sicher nicht billiger als im Laden – ist eben nur Geschmackssache, frisch aus dem Ofen und alle Zutaten selbst ausgesucht. Auch die investierte Zeit darf man nicht vergessen, beim Becker oder aus dem Discounter holen geht schon schneller. 🍻

__Gelöschter_Nutzer__

02.02.2018, 10:49 Antworten Zitieren #

@0alex0: Völlige Zustimmung, außer beim Punkt investierte Zeit. 300 ml Wasser, 1 TL Salz, 1TL Zucker, 500 g Mehl, 1 TL Trockenhefe. Alles rein, Deckel zu, Programm wählen, einschalten, nach ca. 3 Stunden, piep, Deckel auf, 10 Minuten warten und Duft genießen, fertig.
Wie heißt es so schön in Rezepten:
Dauert: 3 Stunden
Dabei zu tun: 2 Minuten
Mein Bäcker und auch der Discounter sind weiter weg. 😆

Flotus

02.02.2018, 10:58 Antworten Zitieren #

Wow, hier lernt man ja richtig was! Ich wollte eigentlich nur kommentieren, dass ich mich über das Buch freue. Und jetzt bin ich wieder ein Stück schlauer als vorher. Dankeschön.

(Das Buch hab ich mir natürlich auf jeden Fall geholt – auch Danke für den Tipp!)

    Tippi

    02.02.2018, 11:04 Antworten Zitieren #

    @Flotus:
    Ja manchmal sind die Kommentare sehr hilfreich. Gerade bei sowas freue ich mich immer, wenn es zu Diskussionen führt.

Julia276

02.02.2018, 11:20 Antworten Zitieren #

Das Buch und der Deal sind natürlich auch gut 😀 Ich habe einen Brotbackautomaten – da kann man nie genug Rezepte haben. Aber alles, was mit Vorbereitung und 3 Tage liegen lassen zu tun hat, ist mir zu aufwendig. Zutaten rein, 3 Tasten drücken und warten. Nebenbei kann man ja ein Buch aus deiner WE-Liste lesen 😉

Günstiger ist das auf keinen Fall… aber man weiß, was man hat.

Wotisa

02.02.2018, 11:40 Antworten Zitieren #

@Vaues:
Ja, da hast du recht. Spezialbrote sind natürlich wesentlich teurer. Bzw gibt es sowas (bei uns) gar nicht.
geht mir genauso: ich esse seltenst Brot. Aber wenn, dann gern selbst gemacht und meinen Ansprüchen gerecht 😀

0alex0

02.02.2018, 11:50 Antworten Zitieren #

@Prospektleser: Ja, das mit investierten Zeit trifft eh beim Ofen zu – Teig kneten, bis der geht das Gerät und Schüssel säubern, den fertige Teig in Backblech rein usw, beim Automat ist schon einfacher – alles rein und einschalten oder bzw. auf bestimmte Zeit programmieren, zB früh morgen, daß man rechtzeitig zum Frühstück frisches Brot auf dem Tisch hat. 😋

__Gelöschter_Nutzer__

02.02.2018, 12:10 Antworten Zitieren #

Und wem das Ganze zu aufwändig scheint, einfach beim nächsten Einkauf mal eine Fertigbrotmischung mitnehmen. Kostet im Regelfall ~80 Ct. Für 2*750g Brot.
Zusätzlich zu den von mir verwendeten Bestandteilen ist in den Fertigmischungen meist nur Ascorbinsäure als Mehlkonservierungsmittel drin.

    Flotus

    02.02.2018, 12:15 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser: Stimmt, das hab ich auch schon gemacht mit der günstigen Backmischung von Lidl. Dann noch ne Handvoll Nüsse oder so in den Teig – LECKER!! Und Walnussbrot kostet bei unserem Bäcker glaub ich über 3,- für ein Mini Brot! Da ist das so doch wesentlich günstiger.
    Man kann ja übrigens auch z.B. 2 Brote gleichzeitig im Ofen backen und eins einfrieren. Spart Stromkosten!

jalla

02.02.2018, 12:22 Antworten Zitieren #

THX !! Eingetütet. 🙂
Egal was andere meinen ( Kosten, Zeit, etc. ) mMn geht es dabei um den Spaß ,das es selber gemacht isch.. und um das Lob..wenns gut isch.. 😀

__Gelöschter_Nutzer__

09.02.2018, 13:25 Antworten Zitieren #

lecker

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)