Kindle eBook gratis: Autonomes Fahren: Technische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte

41cSlNgwqNL-2

HINWEIS für die, die es vielleicht noch nicht wissen. Zum lesen der eBooks ist ein Account bei Amazon notwendig, sowie ein Kindle-Reader von Amazon. Wer keinen entsprechenden Reader hat, kann für Android, Windows & Co sich die entsprechende Kindle-APP aus dem Store laden.

Die von mir eingestellten eBooks sind zum größten Teil nur zeitweise kostenlos. Solltet Ihr versehentlich auf ein kostenpflichtiges Buch geklickt haben, so könnt Ihr dieser Seite entnehmen, wie Ihr das Geld wieder erstattet bekommt: https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?tag=&nodeId=201175200

Ich persönlich halte von den vielen Ratgebern bei Amazon nicht viel, denn in meinen Augen sind es meist Dinge, die man im allgemeinen selber im Griff haben sollte. Das ist aber natürlich Ansichtssache. Deswegen stelle ich auch kaum Ratgeber hier vor.

Aber dieser Ratgeber hat mein Interesse schon geweckt, denn das Thema ist aktueller den je und drängt sich immer mehr in unser Bewußtsein: Autonomes Fahren.

Es wirft sehr viele Fragen auf, gerade was auch versicherungstechnisch wird. Haftet beim Unfall der Hersteller oder der „Fahrer“, der kein Lenkrad mehr hat ? Wie integriert sich das autonome Auto in den bestehenden Verkehr ? Diese und viele andere Fragen will dieser Ratgeber „klären“. Bestimmt für viele interessant:

Autonomes Fahren: Technische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte

https://www.amazon.de/dp/B015SRSJVG/

  • Autor(in): Markus Maurer, J. Christian Gerdes, Barbara Lenz, Hermann Winner
  • Seiten: 732
  • Bewertung / Anzahl: 4,6 / 7

Ist das voll automatisierte, autonom fahrende Auto zum Greifen nah? Testfahrzeuge und Zulassungen in den USA erwecken diesen Eindruck, werfen aber gleichzeitig viele neue Fragestellungen auf. Wie werden autonome Fahrzeuge in das aktuelle Verkehrssystem integriert? Wie erfolgt ihre rechtliche Einbettung? Welche Risiken bestehen und wie wird mit diesen umgegangen? Und welche Akzeptanz seitens der Gesellschaft sowie des Marktes kann hinsichtlich dieser Entwicklungen überhaupt erwartet werden?Das vorliegende Buch gibt Antworten auf ein breites Spektrum dieser und weiterer Fragen. Expertinnen und Experten aus Deutschland und den USA beschreiben aus ingenieur- und gesellschaftswissenschaftlicher Sicht zentrale Themen im Zusammenhang mit der Automatisierung von Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr. Sie zeigen auf, welche „Entscheidungen“ einem autonomen Fahrzeug abverlangt werden beziehungsweise welche „Ethik“ programmiert werden muss. Die Autorinnen und Autoren diskutieren Erwartungen und Bedenken, die die individuelle wie auch die gesellschaftliche Akzeptanz des autonomen Fahrens kennzeichnen. Ein durch autonome Fahrzeuge erhöhtes Sicherheitspotenzial wird den Herausforderungen und Lösungsansätzen, die bei der Absicherung des Sicherheitskonzeptes eine Rolle spielen, gegenübergestellt. Zudem erläutern sie, welche Veränderungsmöglichkeiten und Chancen sich für unsere Mobilität und die Neuorganisation des Verkehrsgeschehens ergeben, nicht zuletzt auch für den Güterverkehr. Das Buch bietet somit eine aktuelle, umfassende und wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema „Autonomes Fahren“.

Ich hoffe Ihr findet das Thema genauso interessant wie ich. Morgen gibt es wieder für die Romanfreunde was neues. Versprochen, Euer Tippi

Jetzt gratis Abo abstauben

Weitere Informationen? Dann klicke hier!

DealDoktor

eujeujeu666

03.04.2018, 07:26 Antworten Zitieren #

Sehr spannendes Thema.

rumper

03.04.2018, 07:27 Antworten Zitieren #

Gerade ziemlich passend zu den letzten Ereignissen (Unfälle u.ä.) in der Branche.

    Tippi

    03.04.2018, 09:28 Antworten Zitieren #

    @rumper:
    Daran habe ich auch gedacht, weil das Video mit der tödlich verunglückten Radfahrerin gerade in den Medien war.

      steinbrei

      03.04.2018, 09:35 Zitieren #

      @Tippi:
      Kindle-Ebooks kann man auch direkt im Microsoft-Edge-WebBrowser lesen.

      Tippi

      03.04.2018, 09:44 Zitieren #

      steinbrei:
      Kindle-Ebooks kann man auch direkt im Microsoft-Edge-WebBrowser lesen.

      Wer es nutzt – ich nicht.

Lule5

03.04.2018, 12:19 Antworten Zitieren #

Ich bin ja kein Freund vom autonomen Fahren. Ich würde mich in kein Auto setzen bei dem man nicht mehr die Möglichkeit hat im Notfall einzugreifen. Man muss nur mal daran denken wie oft Computer nicht richtig funktionieren, auch wenn sie mit der neuesten Technik ausgestattet sind. Und Fremdzugriffe sind auch nicht ausgeschlossen. Das währe dann evtl. auch Stoff für einen neuen Krimi. Ich finde das Thema aber durchaus interessant, auch wenn ich mich immer wieder Frage wer so ein Auto wirklich haben möchte.

    Tippi

    03.04.2018, 12:45 Antworten Zitieren #

    @Lule5:
    Für lange Fahrten auf Autobahnen könnte ich mir so ein Auto vorstellen. Aber in der Stadt will ich noch Herr über das Auto sein.

Sophisticat

03.04.2018, 12:27 Antworten Zitieren #

@Lule5: Ich bin täglich viel mit dem Auto unterwegs und würde mir bei manchen Autofahrern wünschen, es gäbe jetzt schon autonom fahrende Autos. 😉

Lule5

03.04.2018, 13:08 Antworten Zitieren #

@Sophisticat: Auch ich bin viel mit dem Auto unterwegs. Ich bin auch nicht grundsätzlich gegen Technik. Ich denke Systeme die den Fahrer unterstützen sind durchaus ein Gewinn. Aber ich fühle mich einfach nicht wohl wenn es keine Möglichkeit gibt mehr einzugreifen. Wer möchte kann ja gerne sein Auto einparken lassen und auf Autobahnen oder im Stau, oder wenn man müde ist, ist es nett wenn das Auto mal übernimmt. Ich stelle mir aber vor mein Auto fährt auf einen Anhang zu und ich habe weder Bremse noch Lenkrad. So abwegig ist das auch nicht, denn mein Navi hat mich bereits auf einen Anhang zu geleitet. Ich selbst fahre nicht einmal Automatik weil ich einfach gerne Auto fahre finde das ein oder andere Assistenzsystem für mehr Sicherheit im Verkehr aber positiv. Möchtest du selbst in einem vollständig autonomen Auto sitzen oder wünschst du dir nur mehr Computer als Verkehrsteilnehmer.

suppentrulli

03.04.2018, 13:13 Antworten Zitieren #

@Lule5: Du solltest dich nie in einen Flieger setzen.

steinbrei

03.04.2018, 13:15 Antworten Zitieren #

@Tippi: ich nutze den auch normalerweise nicht. Aber manchmal kann Edge durchaus praktisch sein.

steinbrei

03.04.2018, 13:18 Antworten Zitieren #

@suppentrulli: Bahn und Bus geht auch nicht. Auto aber dann ebenfalls nicht, denn über die anderen Autofahrer hat man auch keine Kontrolle.

suppentrulli

03.04.2018, 13:19 Antworten Zitieren #

Und verfluche die Verbreitung synchronisierter Getriebe. Was bleibt denn ohne Zwischengas noch vom selbstbestimnten Autofahren? Kein Schaltautomat? Grüße von Fred Feuerstein…

suppentrulli

03.04.2018, 13:20 Antworten Zitieren #

@steinbrei: Ganz meine Meinung.

Sophisticat

03.04.2018, 13:37 Antworten Zitieren #

@Lule5: Die Idee, die hinter meiner Äußerung steht, ist, daß autonome Fahrzeuge bei grün anfahren, beim Spurwechsel und Abbiegen blinken, den Beschleinigungs- und Verzögerungsstreifen auf der Autobahn zu dem im Namen vorgesehenen Zweck nutzen, beim Auftauchen eines Tempo 100 Schildes nicht massiv in die Eisen steigen und vieles Andere mehr.
Wahrscheinlich bleibt das eine Wunschvorstellung, da die computergestützten Systeme sich ja zukünftig wie menschliche Fahrer verhalten sollen. 😎

    steinbrei

    03.04.2018, 13:48 Antworten Zitieren #

    @Sophisticat:
    Sowas nennt man künstliche Intelligenz. Beim Menschen ist das Dummheit oder Irrsinn.

suppentrulli

03.04.2018, 19:32 Antworten Zitieren #

@steinbrei: Auto schieben nur hinter der Leitplanke!

Lule5

03.04.2018, 23:07 Antworten Zitieren #

@Sophisticat: wahrscheinlich bin ich als VW Bus Fahrer einfach etwas entspannter auf den Straßen unterwegs so das ich mich nicht ständig über die Unfähigkeit anderer Verkehrsteilnehmer aufregen muss. Und egal wie ihr eure Witze darüber macht, ich sehe immer noch keinen Bedarf das Lenkrad abzuschaffen. Bremssystheme und Spurhalteassistenz funktionieren ja auch bei teilautonomen Autos. Wenn man so argumentiert könnte man ja gleich überall die Menschen durch Maschinen ersetzen weil die Menschen Fehler machen könnten.

    Tippi

    04.04.2018, 07:41 Antworten Zitieren #

    @Lule5:
    So sehe ich es auch. Hilfsassistenten ja, aber immer noch selber fahren.

suppentrulli

04.04.2018, 07:46 Antworten Zitieren #

Das ist doch Quatsch. Wie soll man dabei was lesen können?

dman

04.04.2018, 07:52 Antworten Zitieren #

Bei immer mehr Verkehrsteilnehmern wird autonomes fahren die Zukunft sein.

suppentrulli

04.04.2018, 07:53 Antworten Zitieren #

Und von Berufskraftfahrern mal ganz abgesehen, ich kenne viele Pendler, die täglich knapp 2 Stunden unterwegs sind. Was könnte man in dieser Zeit Schöneres tun als sich am Lenkrad festzubeißen. Noch ne Mütze Schlaf z.B. Oder mit der Mutti auf die Rückbank.

suppentrulli

04.04.2018, 08:00 Antworten Zitieren #

@dman: Hoffentlich bald. Wir werden auch älter und für den Verkehr, wie er ist, immer weniger gerüstet. Da wird autonomes Fahren ein Segen sein. Automobil aus dem Griechischen heißt Selbstbeweger oder so.

JulienGianoncelli

04.04.2018, 16:27 Antworten Zitieren #

Ganz wichtiges Thema! Danke für den Deal 🙂

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)