Vorbei

Kostenloser dm Bio Quetschbeutel in der dm Glückskind App

temp_8826deb4-6a9b-4f6f-b4da-66a02fa8d51c
Update Der kostenlose BIO Quetschbeutel ist wieder in der App verfügbar.

In der dm Glückskind App gibt es gerade einen eCoupon für einen kostenlosen dm Bio Quetschbeutel.

Kann leider nicht sagen, ob der bei jedem in der App verfügbar ist.

Eignet sich für Kinder ab 1 Jahr. Die Sorte kann man sich frei aussuchen.

Gültig bis 17.07.18  27.02.18

Einfach aktivieren, Artikel nehmen und den QR Code bei dm an der Kasse vorzeigen. Schon wird der Preis abgezogen.

Viel Spaß damit! 😉

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

danieln

31.01.2018, 09:06 Antworten Zitieren #

Denke der wird nur drin sein wenn man Kinder eingetragen hat die in diesem Alter sind

beriel

31.01.2018, 09:46 Antworten Zitieren #

Habe ich gestern auch bekommen, leider nur einmal, anscheinend sind meine anderen beiden schon zu alt 😁

löwenzahn

31.01.2018, 19:54 Antworten Zitieren #

Schöner Deal für alle, die es nutzen können!👍😊

    Couponking

    31.01.2018, 20:12 Antworten Zitieren #

    @löwenzahn: Hab mir heute einen holen können. Kosten immerhin 75ct und der dicke kleine Vampir hat den Beutel in wenigen Sekunden ausgesaugt. 😀

      löwenzahn

      31.01.2018, 21:45 Zitieren #

      @Couponking:
      Ach, wie süß…allein die Vorstellung!😊😍

steinbrei

01.02.2018, 04:56 Antworten Zitieren #

Ein Apfel ist gesünder und erzeugt weniger Müll.

    Couponking

    01.02.2018, 07:07 Antworten Zitieren #

    @steinbrei: Genauso verhält es sich mit Leitungswasser und Energy Drinks… 😉

      mailshopper

      01.02.2018, 08:18 Zitieren #

      Der richtige Vergleich wäre hier Kaffee und Energy Drinks 😛

      steinbrei

      02.02.2018, 09:25 Zitieren #

      mailshopper: Der richtige Vergleich wäre hier Kaffee und Energy Drinks 😛

      Im Kaffee musst du aber noch extra den Zucker rein tun. Dieser Schritt enfällt beim Energy Drink.

      steinbrei

      02.02.2018, 09:27 Zitieren #

      @Couponking:
      Stimmt, wenn wir so weiter machen, sind in unserem bald Wasser alle Zutaten, die uns stark und gesund machen: Koks, Antibiotika usw.

__Gelöschter_Nutzer__

02.02.2018, 09:29 Antworten Zitieren #

@Couponking: Manchmal kommst du mir vor, wie der Vater, der zu seinem Freund sagt:
„Mein Sohn wird in der Schule gemobbt.“
„Welcher?“
„Der Fette!“

danieln

07.07.2018, 21:28 Antworten Zitieren #

Bei mir ist keiner drin

Sophisticat

07.07.2018, 21:28 Antworten Zitieren #

Manchmal gibt es Deals, da muss ich tatsächlich klicken, um zu wissen, um was es geht.
„Bio-Quetschbeutel“ 😂

Jackmieov

07.07.2018, 22:24 Antworten Zitieren #

@danieln: Bei mir auch nicht.

Lule5

07.07.2018, 23:35 Antworten Zitieren #

Ich hab auch keinen. Am Alter der Kinder kann es nicht liegen denn da sind stattdessen eine Menge Coupons mit 20 % auf Hipp Quetschbeutel. Schade 😕

Jule192

08.07.2018, 08:06 Antworten Zitieren #

Ich brauche gar nicht erst schauen..kein dm in der Nähe

Heidrun51

08.07.2018, 08:59 Antworten Zitieren #

Danke👍

Healthyy

08.07.2018, 10:11 Antworten Zitieren #

Durch das Quetschen wird der Inhalt so richtig mit dem Plastik in Verbindung gebracht, somit gewöhnt man sich frühzeitig an den Kunststoff-Beigeschmack und dem Körper werden Substanzen mit fraglichen Folgen zugeführt. Spätfolgen nicht ausgeschlossen.

ThioVille

08.07.2018, 10:35 Antworten Zitieren #

@Healthyy: 👍 Nehmt besser ein grosses Glas und bestimmt die Portionen selbst. Warum sollte jedes Kleinkind derart viel Plastikmüll produzieren, der grösstenteils im Meer landet? Man muss nicht alles mitmachen, auch wenn die Werbung so schön aussieht.

    Couponking

    08.07.2018, 12:52 Antworten Zitieren #

    @ThioVille: Wenn man seinen Müll ordnungsgemäß entsorgt, dann landet er auch nicht im Meer. Daran ist aber nicht das Produkt schuld, sondern das individuelle Verbraucherverhalten.

Gastvampir

08.07.2018, 10:48 Antworten Zitieren #

@ThioVille: 👍 wenn nur jeder so nachhaltig denken würde 😊 finde deinen kommentar richtig passend 😉 danke dafür ..
da könnten sich einige ein beispiel dran nehmen ..

AndiSandi

08.07.2018, 12:44 Antworten Zitieren #

Na dann Mahlzeit.

Bleeding Heart

08.07.2018, 13:10 Antworten Zitieren #

Danke für den Deal!

flofree

08.07.2018, 13:23 Antworten Zitieren #

Gleich mal nachgucken. Danke.

Petielein

08.07.2018, 13:26 Antworten Zitieren #

Nachgeschaut 😞

ThioVille

08.07.2018, 13:56 Antworten Zitieren #

@Couponking: Besser ist keinen Müll zu produzieren.

Sandrienchen

08.07.2018, 15:20 Antworten Zitieren #

Was ist denn eine Glückskind App

Petielein

08.07.2018, 15:32 Antworten Zitieren #

@Sandrienchen: ist eine Coupon App wo du Produkte für Babys und Kinder bist 12 Jahre mit Coupon Gratis oder billiger bekommst (kannste im Play Store runterladen).

Kommentarbild von Petielein

Sophisticat

08.07.2018, 16:14 Antworten Zitieren #

@Healthyy: Bevor man irgendwelche Behauptungen aufstellt, sollte man sich ein wenig informieren. Hier die Beschreibung des Beutels:

Wir haben uns viele Gedanken gemacht und ein Verpackungsmaterial gewählt, das nicht gesundheitsschädlich ist und unser wertvolles Fruchtpüree schützt.
Der Quetschbeutel setzt sich aus drei Schichten zusammen:
Die äußerste Schicht besteht aus PET (Polyethylenterephthalat), in der Mitte ist Aluminium und die innere Schicht besteht aus Polyethylen, die einzige Schicht die Kontakt zum Lebensmittel hat.
Alle Schichten sind BPA (Bisphenol A)-frei, zudem werden auch keine Weichmacher verwendet.
Für den verschlucksicheren Deckel haben wir HDPE gewählt, dies ist ebenfalls ein Polyethylen.

Da Aluminium unter dem Einfluss von Säure oder Salz löslich ist, werden unsere Quetschie-Verpackungen grundsätzlich auf der Innenseite beschichtet, um einen Übergang von Aluminium-Ionen auf das Fruchtpüree zu vermeiden.

Ein kleiner Tipp auch für zu Hause: säure- und salzhaltige Speisen wie Kompott und Tomatensauce nicht in aluminiumhaltigen Töpfen aufbewahren und nicht mit Alufolie abdecken. Dadurch kann die Aufnahme von Aluminium-Ionen verhindert werden.

ThioVille

08.07.2018, 16:19 Antworten Zitieren #

Nahrung in kleine zerquetschbare Wegwerf-Plastikportiönchen abzupacken und dann noch als Bio zu bezeichnen, und den Eindruck zu erwecken, dies sei gesund, ist eine Irreführung der Verbraucher. Die erste Schuld liegt bei den Produktentwicklern, die sowas heute noch auf den Markt bringen. Sollte zum Schutz von Gesundheit und Umwelt verboten werden….und dann dies noch für Kleinkinder?! Unglaublich.

ThioVille

08.07.2018, 16:30 Antworten Zitieren #

@Sophisticat: Spuren von Polyethylen-Abrieb durch Quetschen in „Bio“-Kindernahrung? Nein danke. Verpackungen aus Verbundmaterial (mehrere Schichten) sind so gut wie nicht recykelbar! Nein danke.

Sophisticat

08.07.2018, 16:42 Antworten Zitieren #

@ThioVille:
Polyethylen (LD und HD), eine der aggressivsten und gesundheitsschädlichsten Chemikalien.😂
Auf diesem Niveau klinke ich mich hier aus.
P. S. Niemals mit dem Löffel das Breichen aus dem Kinderteller kratzen.

ThioVille

08.07.2018, 17:01 Antworten Zitieren #

Guest

08.07.2018, 17:12 Antworten Zitieren #

Interessante Diskussion.
Cola un‘ Popcorn sind herbeigeschafft…😀

Sophisticat

08.07.2018, 17:18 Antworten Zitieren #

@Guest: Da muss ich dich leider enttäuschen. Wie ich bereits sagte, ist das Niveau leider nicht auf meinem Level.

Vendéen

08.07.2018, 17:43 Antworten Zitieren #

@Guest: Ist aber sehr ernst. Schließlich geht es um die Gesundheit unserer Kinder und die zukünftigen Lebensbedingungen auf diesem Planeten.

WarrenB

08.07.2018, 18:10 Antworten Zitieren #

Vielen ist nicht bewusst, dass gerade bei so kleinen Verpackungseinheiten der weitaus größte Teil des gezahlten Preises neben der Werbung für die Verpackung auf aufwendet wird (die ja sehr schnell auf dem Müll landet) und nur sehr wenig für das Produkt selbst. No Go.

Florafrosch

08.07.2018, 18:51 Antworten Zitieren #

Dann dürften wir hier alle nicht auf kleine Gratisproben von Cremes, Duschbad, Parfüm, etc. geiern.

Florafrosch

08.07.2018, 18:55 Antworten Zitieren #

Man kann Kindern auch durchaus Obst in Form eines ganzen Apfels geben, darum geht es hier aber nicht.
Ein namhafter Baby-Essen Hersteller hat durchweg Zuviel Zucker in den angebotenen Lebensmitteln und ist Marktführer.

Momo3

08.07.2018, 19:16 Antworten Zitieren #

@Florafrosch: Hier geht es nicht um Proben, sondern um in Massen verkaufte Mini-Packungseinheiten, die nicht recykelt werden können und in riesigen Mengen täglich im Hausmüll landen. Das Produkt ist dabei Nebensache und enthält in der Tat viel zu viel Zucker.

Sophisticat

08.07.2018, 19:20 Antworten Zitieren #

@Guest: Doch noch Popcorn, wird jetzt bestimmt noch Klasse hier. (und ’ne Dose 5.0 ) 😂

Momo3

08.07.2018, 19:32 Antworten Zitieren #

@Bleeding Heart: My heart ist bleeding too. Enjoy it

Guest

08.07.2018, 20:21 Antworten Zitieren #

@Sophisticat:

👍 😂
Klaro, verlass‘ Dich auf mich-
und du bist verlassen…😁

Das Thema (für mich) ist das eigentliche schnelle Essen,
ohne bewusste Registrierung der Nahrungsaufnahme,
-auch Fast-food vereinfacht genannt-,
darin sehe ich die, oder zumindest eine, Gefahr.
Und das fängt nun offensichtlich schon im (Kleinst-)Kindesalter an…😭

Guest

08.07.2018, 20:24 Antworten Zitieren #

@Momo3:

Dessen Herz blutet nicht,
sondern es tränt.
Das is’n kleiner, aber feiner Unterschied. Siehe Avatar. 😉 😊 😎

Momo3

08.07.2018, 20:40 Antworten Zitieren #

@Guest: 👍 Fast Good = Big Problem; Industrielle Kindernahrung = Auch Big Problem….und vieles andere auch 👍.

Guest

08.07.2018, 20:54 Antworten Zitieren #

@Momo3:

Jau, und das wird nicht besser…einen Schritt zurück tut keiner, es geht nur vorwärts,
schneller-rasanter-einfacher-bequemer-oberflächiger-unpersönlicher. Das ganze Programm.
Und wer nicht mit der Zeit geht,
der geht mit der Zeit-
zwangsweise. 😩

Momo3

09.07.2018, 05:28 Antworten Zitieren #

@Guest: NEIN. Niemand wird gezwungen, lasst euch nicht manipulieren. Oder ist euch die Gesundheit eurer Kinder wirklich egal?

steinbrei

09.07.2018, 08:36 Antworten Zitieren #

Eine Banane tut es auch und die ist umweltfreundlich verpackt.

Ich frage mich auf welche blödsinnigen Ideen die Lebensmittelindustrie noch kommt, nur um noch mehr Geld zu machen. Auch auf Kosten der Umwelt. Die Kids die denen das Zeugs jetzt eingeflößt bekommen, werden es vielleicht mal den Firmenbossen angemessen danken.

Birgit10

09.07.2018, 10:40 Antworten Zitieren #

hm, ich habe auch nur 20% Coupons 😉

Guest

09.07.2018, 20:54 Antworten Zitieren #

@Momo3:

Denke, Du hast mein Sprüchlein nicht richtig verstanden…
Meine damit, dass es für die Industrie, den Handel, die Wirtschaft unmöglich ist, umzukehren. Ohne Einbußen zu riskieren kann keiner sich dem Fortschritt widersetzen. Wer auf den Zug nicht aufspringt, wird
und ist abgehängt.
Das zeigt doch schon, dass derjenige, der das Internet nicht als Werbe-, Verkaufs- und Handelsplattform nutzt, in die Röhre guckt.
Je futuristischer die Innovation, desto besser.
Ungeachtet der Umwelt, den Ressourcen, oder gar der Gesundheit. Und der Meinung einzelner, weniger Idealisten.
Oder sind’s nicht eher Träumer? 😩 😖 😑

Guest

09.07.2018, 21:36 Antworten Zitieren #

@steinbrei:

Genau. Und das Ende der Fahnenstange ist bestimmt noch nicht erreicht,
in kontinuierlichen Abständen bekommt einer einen Geistesblitz, der neue unverzichtbare Dinge gebärt.

    steinbrei

    10.07.2018, 11:45 Antworten Zitieren #

    @Guest:
    zB
    Eier in Schalen aus Kunststoff umzufüllen, weil die möglicherweise besser transportiert werden können.

Guest

10.07.2018, 21:02 Antworten Zitieren #

@steinbrei:

😂 Jau, gutes Beispiel. Du hast erkannt, um was es geht. 😉👍

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit der Anmeldung zum Newsletter erklärt du dich damit einverstanden, dass dich der DealDoktor (TriMeXa GmbH) per E-Mail über ausgewählte Themen und Angebote informieren darf. Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen, indem du auf den in jeder solchen E-Mail enthaltenen Abmeldelink klickst.

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.