Gratis-Vollversion „ToolbarTerminator 2016“ als Deal des Tages bei Heise.de

af_thumbnail

Gratis-Vollversion „ToolbarTerminator 2016“ als Deal des Tages bei Heise.de

  • Beseitigt lästige Toolbars und unerwünschte Software aus den gängigen Browsern, die selbst für Profis nur schwer zu beseitigen sind.
  • Einfache 1-Klick Benutzung – gefundene Toolbars werden in Listenform übersichtlich angezeigt und können mit einem Klick entfernt werden.
  • Der Hersteller Abelssoft liefert regelmäßige Updates der „ToolbarDefinition“, mit denen der ToolbarTerminator.
  • Die neue Version beinhaltet eine Autostart-Bereinigung, über die unerwünschteProgramme und Dienste abgeschaltet können. Der ToolbarTerminator überwacht ebenfalls die Browserstartseiten.

Dieser Deal des Tages von heise.de ist gültig bis heute 20.1016 24 Uhr.

Du willst keine Gratisartikel mehr verpassen?

Jetzt E-Mailadresse eintragen (kostenlos und jederzeit abmeldbar)

judy1982

20.10.2016, 06:13 Antworten Zitieren #

danke für die mühe.hot

bd7769

20.10.2016, 07:13 Antworten Zitieren #

Toolbar Terminator – Schon der Name ist hot!

    steinbrei

    20.10.2016, 12:35 Antworten Zitieren #

    @bd7769:

    Was jetzt noch fehlt, dass der Toolbar Termininator live zeigt, wie er im Computer kurzen Prozess macht.

    Was mich interessiert, wo verschindet der ganze Müll von den vernichteten Toolbars. Gibt es da im Computer eine Müllverbrennungsanlage, eine Mülldeponie oder wird das Zeugs nur wild zwischen den Transistoren abgelagert 😉

bd9328

20.10.2016, 07:50 Antworten Zitieren #

I'll be back 🙂

Tippi

20.10.2016, 09:24 Antworten Zitieren #

Meine Recherchen ergaben meist 1 -2,7 Sterne. Für mich eher ein Zeichen, dass es nicht DAS Programm ist. Von den Fachzeitschriften selber wird es als gut befunden. Wen soll man glauben ?

Lupidu

20.10.2016, 09:42 Antworten Zitieren #

Hab es gerade mal heruntergeladen und "getestet", es hat zwei "Toolbars" gefunden, die ich nicht kannte, und die er auch nur für Windows und nicht für einen Browser erkannt hat. Grundsätzlich sicher nicht verkehrt.

Was mir aber übel aufstößt, ist dass es eine Vollinstallation ist, sich in den Autostart hängt, also mit Windows startet und zusätzlich auch noch alle 30 min eine Überprüfung fährt.
Ja, man kann das zwar einstellen, aber dennoch ist das Mist. Der Otto normal Verbraucher stellt da nix ein und hat plötzlich ein neues Programm mit (imho) nervigen Popups und zusätzlich noch ein Kram mehr im Autostart.

Grundsätzlich sicher eine gute Idee, für mich aber nur interessant, wenn es auch ohne Installation funktionieren würde, also als einmaliges Cleaningtool vom USB Stick oder von mir aus auch Lokal.
Aber der User, der sich alle 30 minuten eine neue Toolbar "einfängt", der sollte sich nicht auch noch jeden Sch* installieren und den Autostart zu müllen.

gabib4549

20.10.2016, 10:59 Antworten Zitieren #

schau ich mir mal an. Danke 🙂

Joanni69

20.10.2016, 18:22 Antworten Zitieren #

Bei Avast hab ich das Tool mit an Bord. Andere AV-Programme sicher auch, dann brauch man so etwas nicht.

m

20.10.2016, 20:35 Antworten Zitieren #

Das ist nur eine Testversion.

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)