„Für mehr Verständnis Pkw – Fahrrad / Fahrrad – Pkw“ und „Für mehr Verständnis Pkw – Lkw / Lkw – Pkw“

Leider nur als Download aber trotzdem interessant und kostenlos

Für mehr Verständnis Pkw – Fahrrad / Fahrrad – Pkw Stand: 24. Februar 2017, 28 Seiten

Beschreibung

Jeder kennt Situationen, in denen die Geduld mit anderen Verkehrsteilnehmern auf eine harte Probe gestellt wird. Insbesondere die Beziehung zwischen Fahrrad- und Pkw- Fahrern ist manchmal angespannt. Mit der gemeinsamen Kampagne „Runter vom Gas“ haben wir, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat, uns zum Ziel gesetzt, ein verantwortungsbewusstes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer zu fördern. Mit dieser Verständnisbroschüre setzen wir auf Humor und praktisches Wissen. So schildern wir konfliktreiche Szenen im Straßenverkehr aus zwei Perspektiven und zeigen mit konkreten Tipps entsprechende Lösungen auf. Denn gegenseitige Rücksichtnahme ist die Voraussetzung für ungetrübte Freude am Fahren und kann im Straßenverkehr Leben retten.

(28 Seiten)

https://www.bundesregierung.de/Content/Infomaterial/BMVBS/fuer-mehr-verstaendnis-pkw-fahrrad_321828.html?nn=670290

.

Für mehr Verständnis Pkw – Lkw / Lkw – Pkw Stand: 24. Februar 2017 (24 Seiten)

Jeder kennt sie: Situationen, die uns im Straßenverkehr ärgern. Mal sind es waghalsige Manöver, mal Missverständnisse oder kleinere Unaufmerksamkeiten. Nicht selten kommt es dabei zu Reibungen zwischen Lkw- und Pkw-Fahrern. Wir Initiatoren der Kampagne „Runter vom Gas“, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), haben uns die Frage gestellt: Was ist das beste Mittel, um solche Spannungen zu lösen? Unsere Antwort: Humor und Einblicke, die das gegenseitige Verständnis fördern. Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten wir deshalb Situationen, in denen Lkw- und Pkw-Fahrer oft unterschiedlicher Meinung sind.

https://www.bundesregierung.de/Content/Infomaterial/BMVBS/fuer-mehr-verstaendnis-pkw-lkw_321826.html?nn=670290

Herausgeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Broschüre

.

Die neue Drohnenverordnung Ein Überblick über die wichtigsten Regeln Stand: 18. Januar 2017 (2 Seiten)

Drohnen bieten ein großes Potenzial – privat wie gewerblich. Immer mehr Menschen nutzen sie. Doch je mehr Drohnen aufsteigen, desto größer wird die Gefahr von Kollisionen, Abstürzen oder Unfällen. Für die Nutzung von Drohnen sind deshalb klare Regeln nötig. Um der Zukunftstechnologie Drohne Chancen zu eröffnen und gleichzeitig die Sicherheit im Luftraum deutlich zu erhöhen, wurde eine Neuregelung auf den Weg gebracht. Neben der Sicherheit wird damit auch der Schutz der Privatsphäre verbessert.

https://www.bundesregierung.de/Content/Infomaterial/BMVBS/flyer-die-neue-drohnen-verordnung_318246.html?nn=670290

80.000+ begeisterte Leser

Du willst keine Gratisartikel mehr verpassen?

Jetzt E-Mailadresse eintragen (kostenlos und jederzeit abmeldbar)

DealDoktor

Hans99

10.03.2017, 20:27 Antworten Zitieren #

Könnte eine interessante Lektüre sein. Danke dafür

86Schnebbel92

10.03.2017, 21:10 Antworten Zitieren #

Neeee…..für das Fahrverhalten der Fahrradfahrer habe ich keinerlei Verständnis

    Tippi

    11.03.2017, 09:46 Antworten Zitieren #

    @86Schnebbel92:
    … und ich nicht für das Verhalten von PKW-Fahrern die meinen Radfahrer seien keine Verkehrsteilnehmer.

    Sorry, aber ich bin beides und sehe es von beiden Seiten. Da sollte jeder mal an seine eigene Nase anfassen. Klar fahren viele Radfahrer als gäbe es keine Verkehrsregeln. Aber sind deswegen PKW-Fahrer die besseren ? Ich fahre z.Z. täglich über 100 km und sehe viele Kraftfahrer die meinen die Straße gehört ihnen allein.

    Versucht es doch mal mit gegenseitige Rücksichtnahme !!!!

Rotzi

10.03.2017, 22:15 Antworten Zitieren #

@86Schnebbel92: Dasselbe kann man aber auch über einige Autofahrer sagen. 😉

    steinbrei

    11.03.2017, 08:06 Antworten Zitieren #

    @Rotzi:

    kommt drauf an, ob man gerade Auto oder Fahrrad fährt. Wnn man in der Großstadt mit dem Fahrrad unterwegs ist, wo es keine Fahrradwege gibt, das erfordert Mut. Aber auf Landstraßen ohne Fahrradweg ist das manchmal wie versuchter Selbstmord.

    Ich bevorzuge deswegen Autobahnen. 😉 … aber wenn demnächst die Autobahnmaut für alle eingeführt wird ….

86Schnebbel92

10.03.2017, 22:40 Antworten Zitieren #

@Rotzi……🤔 Naja……ich fahre als Autofahrer
nicht über die rote Ampel und ich fahre auch nicht neben einem anderen Auto und blockiere damit die Straße

    Tippi

    11.03.2017, 09:50 Antworten Zitieren #

    @86Schnebbel92:
    2 Radfahrer nebeneinander sieht man eher selten. Aber haben Autofahrer schon mal bedacht, dass sie einen Mindestabstand von Radfahrern von 1,50 m beim Überholen haben sollen. Ich kenne kaum einen, der sich daran hält. Bei Gegenverkehr schon garnicht. Und in der Stadt träume ich von dem Abstand. Viele Fahrer begreifen einfach nicht, dass ein Radler nie geradeaus fährt sondern immer leicht pendelt.

Rotzi

10.03.2017, 22:49 Antworten Zitieren #

@86Schnebbel92: Ja du nicht, weil du anscheinend vernünftig bist. Ich bin viel mit dem Auto unterwegs und habe schon so einige Autofahrer gesehen, die besser keinen Führerschein haben sollten. Aber ich gebe dir Recht, es gibt auch rücksichtslose Fahrradfahrer.

Ocsys2002

11.03.2017, 01:35 Antworten Zitieren #

Soll ich nun noch meinen Senf zugeben, als lkw Fahrer? Ich bin immer so verdammt froh wenn ich endlich aus Deutschland raus bin mit den LKW, vor allem NL, F , B, L, DK. da macht das Fahren noch spaß, weil die leute den nutzen der lkw verstehen, hier in Deutschland wird man meist nur als das zu ertragende übel gesehen…

    steinbrei

    11.03.2017, 09:08 Antworten Zitieren #

    @Ocsys2002:

    Mein erstes Erlebnis auf einer holländischen Autobahn war ein LKW, der die Spur gewechselt hat und bin auf gleicher Höhe gefahren. Das Tempolimit in anderen Ländern scheint auch nur für Ausländer zu gelten. In Deutschland hingegen sind Tempolimits grundsätzlich nur dazu da, damit die Schilderhersteller nicht um ihre Existenz bangen müssen.

Jonysnow

11.03.2017, 08:02 Antworten Zitieren #

@Ocsys2002: Interessant habe ich noch nie drüber nachgedacht. Allerdings muss ich sagen habe ich mich an LKWs noch nie gestört. Ich glaube das wichtigste ist und bleibt Gelassenheit auf der Straße 🙂

mxflo

11.03.2017, 08:38 Antworten Zitieren #

Hört sich interessant an

Rotzi

11.03.2017, 08:43 Antworten Zitieren #

@steinbrei: Da gebe ich dir Recht.
Aber jeder sagt ja von sich er ist ein guter Straßenverkehrsteilnehmer. Wenn dem so wäre, hätten wir keine Unfälle mehr. 😉

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)