Evergreen Depot mit 20€ Startguthaben

temp_08f64eed-7f9c-4db9-887d-e821d172534a
Update Bis zum 24.04. (bis dahin muss das Ident erfolgen!!) könnt ihr hier wieder 20€ Startguthaben einsammeln (dazu einfach 4 Fragen beantworten, siehe Oster Banner auf der Startseite).

Hier zahlt man nur die Kosten für die EVERGREEN Fonds von 0,59 % pro Jahr. Diese fallen innerhalb der Fonds an und werden direkt von der Wertentwicklung abgezogen. Für Dich bedeutet das: Keine zusätzliche Rechnung!

Alles inklusive:

  • Depot- und Kontoführung
  • alle Transaktionen
  • Risikomanagement
  • teuerautomatisierung

Keine versteckten Gebühren:

  • keine Servicegebühr
  • keine Ausgabeaufschläge
  • keine Performancegebühr

Flexibel wie Dein Girokonto

  • Täglich ein- und auszahlen
  • 100% gebührenfrei
  • Ab 1 Euro Anlagesumme

Deine EVERGREEN – Geldanlage in 15 Minuten

  1. E-Mail bestätigen
  2. Ziele festlegen
  3. Online identifizieren
  4. Geld beim Wachsen zusehen

Vorteile von Evergreen:

  • Hochwertige, individuelle Kapitalanlage
  • Tägliches Risikomanagement
  • Automatische Optimierung der Steuerlast
  • Täglich ein- und auszahlen
  • Kostenloses Depot
  • Keine Service- und Transaktionskosten
  • Ab 1 Euro Anlagesumme

Für jedes Ziel ein eigenes Pocket:

  • Mit einem Klick ein- und auszahlen oder Sparpläne anlegen
  • Ertrag und Risiko bestimmst Du für jedes Pocket individuell
  • Geld nicht nur weglegen, sondern automatisch für Deine Ziele arbeiten lassen

Über Evergreen:

  • Unabhängiger, lizensierter Asset Manager nach §32 KWG
  • Experte für Risikomanagement und dynamische Asset Allokation
  • Selbst Manager der zum Einsatz kommenden Wertsicherungsfonds Evergreen PDI Yin und Evergreen PDI Yang

bd32274

07.03.2022, 01:27 #

Das hört sich gut an. Aber in was kann man ab 1 Euro investieren ausser Fonds ?

DoofeNuss

07.03.2022, 06:30 #

Ich habe selbst ein Konto bei Evergreen, und einige aus der Familie auch.

Das Konzept klingt super und hatte mich eigentlich überzeugt, leider ist die Performance unterirdisch schlecht. Und nein, das liegt nicht am aktuellen Weltgeschehen und Aktien Markt.
Das Problem ist einfach das der Markt z.Zt. sehr Volatil ist und Evergreen eben nicht passiv investiert sondern aktiv. Was eigentlich ein Vorteil sein sollte wird hier zum kompletten Bumerang, denn in letzter Zeit wurde auf fast jede Änderung am Markt reagiert und umgeschichtet. Nur leider läuft Evergreen damit in letzter Zeit immer wieder den Markt hinterher: Aktien Fallen durch Ukraine Konflikt, der Aktienanteil wird reduziert um Verluste einzudämmen. Die Verluste sind aber schon da und werden erst durch umschichten realisiert. Und durch die niedrige Aktienqoute nimmt man nach dem Verlust den nächsten Aufschwung dann nicht mehr mit. Und diese Prozedere zieht sich seit Wochen, auch bei Anleihen: Die Kurse fallen, es wird umgeschichtet und nach dem (kleinen) Aufschwung wieder erhöht und so weiter…

Mal ein paar Vergleiche mit Evergreen Stufe 10 um es zu verdeutlichen, denn es arbeiten alle mit dem gleichen Markt arbeiten:

Seit 01.01.22 (nach Kosten):
– Evergreen -9,22 %
– Passiver World Fond mit fester 80 % Aktienquote -6,77 %
– Passiver World Fond mit fester 50 % Aktienquote -5,57 %
– MSCI World (100 % Aktien) -7,97 %

Seit 01.01.21 (nach Kosten):
– Evergreen +3,52 %
– Passiver World Fond mit fester 80 % Aktienquote +15,47 %
– Passiver World Fond mit fester 50 % Aktienquote +6,73 %
– MSCI World (100 % Aktien) +22,14 %

Stufe 10 ist die höchste Risikostufe und laut Aussagen von Evergreen entspricht es dem Risiko eines 50:50 Portfolio welches aber die Aktienquote zur Gewinnmitnahme steigern und zur Absicherung auch weiter senken kann.

Wie man sieht funktioniert beides nicht: Weder die Verluste seit Anfang des Jahres konnten eingedämmt werden, sie sind sogar höher als bei 100 % Risiko, noch konnte im letzten sehr guten Börsenjahr signifikant gewinne mitgenommen werden. Oder warum Schaft man es nicht einmal ein 50:50 Portfolio annährend zu erreichen ? Jeder der ein Evergreen Depot hat sollte sich mal seine Wertentwicklung genauer anschauen, dann kann er erkennen woran das liegt (siehe oben) diese "Umschicht-Problem" hatte auch schon Scalable Capital mit seinem aktiven Riskio-Managment. Man läuft damit dem Markt nur hinterher weil beide Prognose frei arbeiten und so immer erst reagieren wenn der Markt und die Aktien schon reagiert haben.

Außerdem sollte man beachten das Evergreen in Futures investiert. Bei Futures sind gewinne zu 100 % zu versteuern, allerdings wird von der Steuer noch der mögliche Freistellungsauftrag abgezogen.
Bei ETF oder Aktienfonds mit mehr als 50 % Aktienanteile hat man aber schon 30 % Teilfreistellung auf seine Gewinne beim verkauf. So mit liegt bei Futures auch schon ein Nachteil bei der Versteuerung.

    Evergreen

    07.04.2022, 15:56 #

    @DoofeNuss:

    Hallo DoofeNuss,

    Du hast Dir viel Mühe gemacht und Zeit investiert, den Kommentar zu verfassen. Das wissen wir sehr zu schätzen. Die Einschätzung ist aber so nicht richtig.

    Die ersten Anpassung der Aktienquoten erfolgte bereits im Dezember 2021 und Januar 2022, also weit vor den aktuellen Turbulenzen. Das kann man täglich auf unserer Seite und im Musterdepot nachvollziehen:

    https://www.evergreen.de/mein-depot

    Die aktuelle Diskrepanz zu Aktien-Portfolios liegt auch nicht an den Aktien, sondern an den Anleihen. Diese vollziehen gerade einen historischen Crash, weshalb jedes gemischte Portfolio zwar mittelfristiger deutlich sicherer als Aktien ist, aber kurzfristig gegenüber reinen Aktien oder Portfolios mit hohem Aktien-Anteil das Nachsehen hat. Was kurzfristig etwas weh tut, zahlt sich langfristig aber wieder aus, da die höheren Zinsen wieder zu einer besseren Rendite der gemischten Portfolios führen.

    Die tagesaktuellen Vergleiche mit Portfolios machen generell wenig Sinn. Da reichen 2 Tage mit negativer Aktien-Performance und dann sehen Aktien wieder schlecht aus und so wechselt sich das Bild ständig. Wichtig ist die langfristige Ertragskraft und das kurzfristige Risiko. So lag der MSCI Welt Anfang 2020 mit fast 40% im Minus und die Evergreen Strategien waren 27% besser. Sollte man deshalb gleich alles in Evergreen stecken? Sicher nicht, denn kurzfristige Betrachtungen sind kein guter Ratgeber.

    Bei Evergreen handelt es sich um sogenannte Total Return Konzepte mit Wertsicherung. Risikostufe 10 hat einen langfristigen Zielertrag von 6,5% pro Jahr. Aktuell liegt die Strategie bei 5,5% pro Jahr, trotz der momentanen Turbulenzen, letztes Jahr sogar weit über dem Zielertrag bei 9,5% pro Jahr seit Start.

    Die Evergreen Strategien sind zudem komplett nachhaltig ausgestaltet. Das bedeutet einen höheren Tech-Anteil im Aktienportfolio, da nachhaltige Unternehmen tendenziell etwas tech-lastiger sind. Schaut man sich den NASDAQ Index an stellt man fest, dass diese Aktien doppelt so stark gelitten haben, wie der Durchschnitt im MSCI Welt. In wenigen Monaten kann es wieder komplett anders aussehen.

    Übrigens liegt der mittlere Ertrag für einen MSCI Welt Aktien-ETF seit dem Jahr 1999 bei gerade einmal 3,5% pro Jahr. Man darf sich von den guten letzten Jahren nicht blenden lassen. Besonderes mit den nachhaltig steigenden Zinsniveaus werden gemischte Strategien wieder deutlich attraktiver. Mehr zu den Risiken und Rendite-Chancen von reinen Aktien-Portfolios findest Du hier:

    https://blog.evergreen.de/sicherheitszone-dein-risiko-bei-der-geldanlage/

    Das mit der Versteuerung von Futures ist auch nicht ganz korrekt. Den echten Effekt der Teilfreistellung haben wir hier einmal vorgerechnet:

    https://www.evergreen.de/FAQ#question_gibt-es-eine-teilfreistellungsquote-fur-eure-fonds

    Wir wollen nicht den Eindruck erwecken, nach Ausreden zu suchen. Es geht uns darum zu zeigen, dass sich Trends über die Jahre ständig abwechseln. Aktuell läuft Tech schlechter als der Durchschnitt, morgen gehen nachhaltige Aktien wieder durch die Decke. Momentan laufen Anleihen extrem schlecht und morgen profitieren die Anleger wieder von hohen Zinsen. Diese Bewegungen wechseln sich über die Jahre und Jahrzehnt ständig ab und mal liegt der eine 20% vorne und mal der andere. Diese Bewegungen spielen aber für die mittel- bis langfristige Geldanlage keine Rolle. Im Gegenteil: Man darf sich davon keinesfalls verunsichern lassen. Statistisch gesehen verlieren die meisten Anleger Geld gegenüber den Martkrisikoprämien, da sie sich permanent nach den "gerade bessern" Alternativen umschauen und immer wieder wechseln.

    Mehr Fragen gerne direkt an uns unter [email protected] oder auf unserem YouTube-Kanal.

    Viele Grüße und alles Gute!
    Dein Team-EVERGREEN

Mikeee

07.03.2022, 07:50 #

10 Euro sind gut, aber es gibt durchaus attraktivere Depots

Pekunia

09.03.2022, 08:14 #

Kann man direkt die 10 Euro Investieren oder miss man erst Geld hinüberweisen?

Pekunia

17.03.2022, 08:29 #

Ich habe mal eröffnet, 10 Euro sind auch schon drauf. Kundenwerbung geht auch, Werber und Geworbener bekommen dann jeweils 10 Euro.

testerin

22.04.2022, 09:26 #

wie erfolgt die Verifizierung bitte?

Kommentar verfassen