S.A.D. Notfall Stick 7 auf 16 GB Alu Line USB Stick für 24,99 € oder 32 GB für 29,99 €

24,99€ 34,99€

S.A.D. bietet nur für kurze Zeit (kein Endedatum) und nur solange der Vorrat reicht, einen Notfall-Stick in den Größen 26 und 32 GB an.

Viele Netbooks haben kaum noch ein DVD-Laufwerk und somit können die Heft-DVD’s vieler Zeitschriften nicht genutzt werden. Man kann sich natürlich selber solche Sticks erstellen, denn entsprechende Programme gibt es zu Hauf. Aber steckt man so tief in der Materie um das wirklich alles hinzubekommen ?

Ich höre einige schon schreien: Klar !!!! Aber es gibt auch viele, die sind froh so etwas komplett zu bekommen. Und an diese Leute habe ich gedacht, als ich dieses Angebot bekam:

Und das kann man mit dem Stick machen:

  • Virenscan (2 Virenscanner)
  • Dateien wiederherstellen
  • Daten retten
  • PC entsperren
  • Sicheres Löschen
  • Fernwartung
  • Experten Tools zur Systemreparatur und Festplattenverwaltung
  • Bei Gefahr E-Mails sichern
  • Fotos von Handy und Kameras retten
  • Daten beschädigter CDs/DVDs retten
  • PC-Inspektionen und Hardware-Tests

Systemvoraussetzungen:

  • Pentium 4 oder kompatibel
  • 1 GB freier Festplattenspeicher
  • Bildschirmauflösung: 1024 x 768
  • USB-Steckplatz, PC muss von USB booten können

Unterstützt:

  • Microsoft Windows® 10 (32/64 bit)
  • Microsoft Windows® 8 (32/64 bit)
  • Microsoft Windows® 7 (32/64 bit)
  • Microsoft Windows Vista® (32/64 bit)
  • Microsoft Windows® XP SP3 (32 bit)
Jetzt gratis Abo abstauben

Weitere Informationen? Dann klicke hier!

DealDoktor

Jascha

09.01.2017, 09:13 Antworten Zitieren #

Schöner Deal, aber günstiger ist es letztlich doch, wenn man etwas Ahnung hat.

Ein paar Vergleiche:
Wenn ich ein Buch vor mir zu liegen habe, dann sollte ich lesen können. Wenn ich Sex haben will, aber keine Kinder, dann sollte ich besser verhüten und wenn ich ein Haus besitze, dann sollte ich aus Sicherheitsgründen Türen und Fenster einbauen.

Wir leben in einer Dienstleistunggesellschaft, in der viele nur gewerblich existieren können, weil es Leute gibt, die die eigene Inkompetenz mit Geld ausgleichen (müssen).

Einen bootfähigen USB-Stick mit einem Livesystem zu erstellen, das ist heutzutage wirklich kein Hexenwerk mehr und dank Tools kinderleicht.

Als 12-jähriger dachte ich, man deinstalliert Programme, indem man einfach den Hauptordner löscht. Dankenswerterweise bin ich heute weitaus schlauer, denn jeder wächst mit seinen Aufgaben oder sollte es zumindest.

Ein Glück gibt es User wie üwchen, die uns immer wieder belehren wollen, dass es alles im Internet kostenlos gibt und wer tatsächlich Software bzw. Musik, Filme und Spiele heutzutage noch legal für Geld erwirbt, der ist der Dumme. Sorry, aber diesen Seitenhieb zum Schluss konnte ich mir nicht verkneifen. Vielleicht erkennt ja jemand den kleinen feinen Unterschied.

    Tippi

    09.01.2017, 09:36 Antworten Zitieren #

    @Jascha:
    Sorry, da kann ich Dir nicht ganz zustimmen.

    Nicht jeder, der etwas hat, muß es auch voll beherrschen können. Dazu gibt es ja die Dienstleistungsfirmen und schafft viele Arbeitsplätze. Deine Aussage „Inkompetenz mit Geld ausgleichen“ kommt mir etwas sehr arrogant rüber (Sorry). Aber allein Dein Beispiel Haus: Dazu müßte ich Tischler, Maurer, Dachdecker, Fensterbauer, Elektriker und und und sein, damit ich die Dienstleistungsgesellschaft wegen Inkompetenz nicht nutzen zu müssen.

    Dein Seitenhieb an üwchen ist schon okay. Ich selber habe aber die Freewareszene gemeint. Dort gibt es viele Programme mit der man sich solche Sticks zusammenstellen kann.

    Also Jascha, achte auch solche Menschen, die nicht so kompetent sind wie Du, die haben wahrscheinlich mehr Herz am rechten Fleck, mit dem man mehr erreichen kann.

steinbrei

09.01.2017, 16:37 Antworten Zitieren #

Sowas bieten die PC-Zeitschriften regelmäßig in aktuellen Versionen auf ihren DVD´s an … inkl. Anleitung wie man das auf einen USB-Stick bekommt.

z.B. http://www.computerbild.de/artikel/cb-Heft-Aktuelle-Ausgabe-14550239.html

Aber auch die bekannten Virenchutzprogrammen haben inzwischen aufgerüstet.

    Tippi

    09.01.2017, 17:05 Antworten Zitieren #

    @steinbrei:
    Richtig. Aber hast Du Dir den Deal richtig durchgelesen? Ich bin davon ausgegangen, das kein DVD-Laufwerk vorhanden ist. Da nützt die beste Anleitung nichts, wenn man die DVD nicht lesen kann. Klar kommt jetzt Dein Argument: Jeder kennt einen der einen kennt der ein DVD-LW hat.

japanesetoy

09.01.2017, 17:42 Antworten Zitieren #

Für den, der so etwas gezielt sucht, ist es doch ein guter Deal.

kelda

10.01.2017, 18:58 Antworten Zitieren #

@Tippi: pc welt und ähnliche stellen die Anleitung auch komplett Online zur Verfügung 🙂
Also auf steinbreis Kommentar bezogen

An sich zum Deal: Finde ich ganz nett, wenn auch recht hoher Preis (keine Kritik an dir!)
Außerdem wurde mir da meine marktidee geklaut 😀

Solche sticks sind sehr gefragt, hab mich auch schon mit der Materie beschäftigt; kann man auf jeden Fall allein schaffen; sollte man aber nicht ganz so versiert sein, kann das ganz schön Zeit kosten…. Also nette Alternative und herzlichen Glückwunsch an die, die sich so einen stick allein zusammenstellen 🙂 lohnen tut sich so ein stick auf jeden Fall, egal wie er zustande kommt 😉

    Tippi

    11.01.2017, 04:18 Antworten Zitieren #

    @kelda:
    Mir ging es bei dem Deal auch nur um die, die mit dem PC nicht so umgehen können. Der Preis ist nicht so das Schnäppchen. Gesehen zum Originalpreis fand ich den aber gut.

    Ich lese selber PC-Zeitschriften. PC-Magazin hatte solche USB-Sticks Ende letzten Jahres zum Thema. Ich selber nutze aber die DVD der Hefte. Habe zum Glück noch DVD-Laufwerk im Notebook.

      kelda

      13.01.2017, 22:28 Zitieren #

      @Tippi:
      Hab zwar DVD-Laufwerk noch alles an Bord, aber die kleinen kompakten Sticks sind mir mittlerweile lieber als die Scheibchen 😀

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)