Philips Heißluft-Fritteuse Airfryer Avance TurboStar HD9640 fuer 147,- statt 184,99 @ real.de

147,00€ 184,99€

Philips Heißluft-Fritteuse Airfryer Avance TurboStar HD9640 fuer 147,- statt 184,99 @ real.de

  • Knusprige Pommes mit bis zu 80% weniger Fett bei 100% Geschmack für gesundes und fettreduziertes Frittieren, Grillen, Garen und Backen bei 40-200 Grad
  • 800g Korbkapazität für 2-3 Personen
  • Zubereitung ohne heißes Ölbad und ohne unangenehme Geruchsentwicklung
  • Schnelles und energiesparendes Zubereiten ohne Vorheizen dank innovativer Heißluft-Technologie
  • Leichte Reinigung: alle abnehmbaren Teile sind spülmaschinengeeignet
Jetzt gratis Abo abstauben

Weitere Informationen? Dann klicke hier!

DealDoktor

Silverhead

15.09.2017, 07:38 Antworten Zitieren #

07:26 Uhr:
Noch 1x verfügbar

Alternativ – und ich habe mich mit dem Thema Heißluft-Fritteuse über 1 volle Woche mit Rezessionen, Bewertungen, Tests und Erfahrungsberichten beschäftigt – gibt es den

GourmetMaxx XXL (Art.Nummer: 3335) für ca. ab 144,00 €.

Diesen habe ich mir nämlich gekauft im März dieses Jahres und bin – wer mich kennt, weiß dass ich kritisch und pessimistisch bin – vollends überzeugt von Leistung, Haltbarkeit, solider Bauweise und resultierendem Ergebnis.

Der größte Vorteil beim GourmetMaxx XXL ist:

Der Korb (wo man die TK oder die zuzubereitenden Speisen reinlegt) fasst stolze 5,5 Liter !
So passen beispielsweise 1,5 KG TK-Pommes in den Korb oder 5-6 Hähnchenschlegel oder knapp 40 Chicken-Wings.

Sicherlich für einen 1-Personen-Haushalt etwas überdimensioniert, dennoch zu empfehlen.

Dazu noch: 1800 Watt Leistung (die meisten haben 1400 Watt) Leistung ist wichtig wie beim Staubsauger oder beim Heizlüfter im Bad, je mehr Watt, desto bessere Ergebnisse.

Weiterer großer Vorteil:
Kein Schnickschnack, 2 Regler. 1x Leistung & 1x Zeit.

Es gibt ja Geräte mit zig Knöpfchen und voreingestellten Timings und Zeitanzeige. Brauche ich persönlich alles nicht.

Die Maße halten sich in Grenzen, trotz der großen nutzbaren Fläche. Rund 35x35x35 cm in Ei-Form.

Also ich hab das Teil öfters in Betrieb, insbesondere wenn Freunde oder Bekannte kommen, viel Zeitersparnis – und – weil ich keinen Putzfimmel habe, ist die Reinigung auch super schnell und einfach.

Geruchsbelästigung annähernd nicht wahrnehmbar, im Gegensatz zu einer Fritteuse, wo das ganze Haus nach Fett stinkt.

Wie gesagt: Kann ich euch empfehlen.

Goldikarotti

15.09.2017, 12:59 Antworten Zitieren #

Ich habe letztens bei Bekannten meine ersten Heißluftpommes gegessen und war positiv überrascht.

Dennoch ist meine Frage ob es hier wirklich vom Geschmack und der Knusprigkeit mit der normalen Fritteuse mithalten kann?

Was sind eure Erfahrungen?

Prospektleser

15.09.2017, 13:08 Antworten Zitieren #

@Goldikarotti: Lies dir mal hier die Komentare durch. Ist zwar nicht dieses Gerät, aber sinngemäß übernehmbar.
https://www.dealdoktor.de/?p=173404

Silverhead

21.09.2017, 08:31 Antworten Zitieren #

also ich will keine werbung machen für dieses Gerät, was ich gekauft habe. Es ist sicherlich nicht das Beste und Tollste, was man jemals für Geld überhaupt kaufen könnte.

Dennoch, hier – nach nun weiteren „Gourmet Maxx XXL Einsätzen“ – die folgenden Vorteile:

– Es ist wirklich alles leicht zu reinigen, der Metallkorb lässt sich durch Knopfdruck vom Einschub trennen und könnte (was ich aber nicht mache) angeblich in der Spülmaschine waschen.

– Das Gerät ist von der Lautstärke vergleichbar mit einer Mikrowelle mit Grillfunktion (meine Mikrowelle mit zugeschaltetem Grill ist etwas lauter wie nur rein die Mikrowellen-Funktion), aber für mich ein Vorteil, nicht laut

– Es ist eine Art Wundermaschine, Schubfach auf => sachen rein => Schubfach zu => Zeit/Temperatur einstellen => warten…. => fertig.
Innerhalb von 3 Minuten ist es auf 200 Grad vorgeheizt. TK Brötchen gestern gemacht (zum Chilli halt) und die waren nach 11 Minuten fertig, vom anschalten aus gestoppt.
Mein Backofen wäre in 10 Minuten gerade mal aufgeheizt…weitere 15 Minuten backen… (Zeitersparnis mehr als 50%)

Subjektive „Nachteile“:
– da die Unterschiede von Gerät zu Gerät recht hoch sind (gibt Geräte mit 600 Watt und 1800 Watt) gibt es keine richtigen Zeitangaben von den Gerichten her…also bspw. Fischstäbchen xx Minuten oder Pommes dünn xx Minuten oder so.
Man muss sich rantasten von den Temperaturen.

Ich hatte schon Pommes, die waren nach 14 Minuten außen knusprig und braun, aber innen noch kalt.
Auch hatte ich schon Pommes, die waren nach 13 Minuten außen fast schwarz und innen staubtrocken.
*grins*
Ein Rezeptbuch lag – meinem Gerät – bei mit ca. 10 Gerichten. Es gibt aber auch Rezeptbücher speziell für Heißluft-Fritteusen und im Internet findet man auch kostenlose Rezept-Blogs.

– Man hat nur 2 Regler. Klar, einfach ist das. Oben die Temperatur einstellen und unten die Zeit. Mit dem auswählen der Zeit über den Drehregler, beginnt auch schon die Maschine zu starten.
Andere Geräte haben bspw. noch so digitale Menüs, Zeitanzeige, vorprogrammierte Rezept-Menüs, wo man auswählen kann und das dann startet. Das wäre schon toll.
Andererseits – wie schon oben geschrieben – sind Pommes nicht gleich Pommes.

Was noch Negatives….
also bei mir noch nicht eingetreten, aber angeblich soll sich die Farbe oder Beschriftung oben an den Reglern am Gerät abtragen, dass man nach ner Zeit nix mehr erkennt.
Ich wage hier aber zu bezweifeln, dass hier nur mit weichem Lappen und reinem Wasser gereinigt wurde bei manchen „Hausmännern oder Hausfrauen“. Ich gehe davon aus, dass hier irgendwelche aggressiven Fett-Schmutz-Chlor-Reiniger verwendet wurden. Dass sich dann natürlich die Beschriftung löst oder gänzlich verschwindet ist mehr wie logisch. Ich reinige das Gerät ausschließlich nur mit Baby-Reinigungs-Tüchern (habe kein Baby, benutze diese nicht fettenden, nicht cremenden Tücher aber zur Reinigung von empfindlichen Materialien).

Noch ein Nachteil, was aber auch logisch ist, dennoch zu erwähnen ist:

Das Gerät selbst wird nicht heiß, aber unter dem Gerät also „Bottom-Side“ und am hinteren Gerät bläst es warme bis sehr warme Luft nach außen, klar irgendwohin muss die ventilierte heiße Luft.

Der Untergrund, auf dem das Gerät steht, wird sehr warm.
Ich habe mir im Möbelhaus eine Glasplatte (Küchenbrett aus Glas) gekauft für ca. 10,00 €. 2mm dick, Temperaturbeständig, passt. Wäre euch auch zu empfehlen.

Jedenfalls, alles in Allem sind wir echt zufrieden, haben uns weniger vorgestellt und sind jetzt noch glücklicher. Klar hat das nichts mit „kochen“ zu tun, aber für uns Arbeitnehmer – die mal eben was frisches und krosses und knuspriges haben wollen oder auch TK Burger Patties oder Fischstäbchen, morgendliche TK-Brötchen in 11 Minuten, während man im Bad ist und duscht… oder Pommes, Kroketten, Rösti, Chicken Wings, Hähnchenschlegel, Mini-Schnitzel, Chilli-Cheese-Nuggets, Chicken Nuggets, Mini Pizzen, Croissants, Lachs in Blätterteig usw usw usw – echt super. Rein => an => „klingel“ und aus => raus => essen.

Weil öfters in den Rezessionen geschrieben wurde, dass es eigentlich eine Art Mini-Umluft-Backofen ist, muss ich dazu verteidigen, dass es doch mehr ist, die Heißluft zirkuliert innen, um das gesamte Speise-Gut. Ein Umluftofen zirkuliert nicht, meistens wirds oben recht braun und super fertig, während unten das Gut noch hell und weich ist…

Abschließend wollte ich noch sagen, dass die Pommes aus der Heißluftfritteuse genauso knusprig sind wie aus der Fritteuse. Vom Geschmack her aber nicht, dazu müsste man die Pommes zusätzlich mit geschmacksintensiven Sprühfett einsprühen

https://www.bodyandfit.de/pam-spray-buttergeschmack.htm

Sowas bspw. Gibts auch mit Olivenöl und mit Rapsöl. Dosierung reicht für ca. 500 Sprühstöße, kostenpunkt rund 7 euro. Ist also machbar 🙂

Dennoch:
Ihr werdet den Unterschied klar merken wegen Pommes aus dem Backofen oder Fritteuse oder Heißluft-Fritteuse oder usw…

Die Fritten-Pommes sind fettig, glänzend, schmecken deutlich nach Fett und Fritteuse
Die Backofen-Pommes sind meist weniger braun, eher trocken (Geschmackssache) und gar nicht fettig.
Die Heißluft-Pommes sind so ähnlich wie Backofen-Pommes, aber man kann auch reine Fritteusen-Pommes nehmen und DANN hat man auch annähernd den Fritten-Geschmack.

Der Vorteil meines Gerätes:
– volle Leistung 1500 oder 1800 Watt
– Korb fasst wirklich viel – im Gegensatz zu Philips oder Co, die nur nen kleinen Korb haben. Mein Gerät fasst 5,5 Liter und gut 1,5 KG Pommes (1 kompletter großer Beutel) oder 4 große Hähnchenschlegel oder rund 60 Chicken Nuggets.

Grüße

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)