iBOOD

Netgear Smart Cloud Switch (GC110P) für 55,90€ (statt 115€)

Netgear_GC110

55,90€ 115,00€

Update Heute wieder bei iBOOD im Angebot. Danke für den Deal @Lucy2000! Der Doc

Heute im Tagesdeal bei iBOOD:

Netgear GC110P Switch | 8-Port + 2x SFP für 55,90€ inkl. Versand.

Ihr spart 59€ zum nächsten Preis. Bei Amazon gibt es im Schnitt 4,3 Sterne von 95 Bewertungen.

  • Keine zusätzliche Hardware
  • Extrem einfach zu bedienen
  • Verwaltet euer Netzwerk von überall aus

Eigenschaften

Der Switch verfügt über 8 Gigabit-Ports und 2 SFP-Glasfaser-Ports für Netzwerkgeräte und Glasfaser-Uplinking. Die beiden SFP-Ports bieten nicht nur redundante Uplinks, sondern können auch eine doppelte Redundanz durch Bündel-Uplink mit Link-Aggregation und Failover aufbauen. Der Switch kommt ohne Lüfter aus, weshalb er angenehm ruhig arbeitet.

  • 802.1x-Authentifizierung
  • DHCP-Snooping
  • Port-Sicherheit über MAC-Adresssperre
  • ACL-Filterung zum Zulassen oder Verweigern von Datenverkehr basierend auf MAC- und IP-Adressen

🩺  vom Doc aktualisiert und hochgeholt


Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Halbjahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

cptlars

20.05.2020, 13:21 #

Gutes Angebot für einen managebaren Switch. Mir ist nur nicht klar wozu Cloud?

    Rapunzeloid

    20.05.2020, 23:52 #

    @cptlars:

    Die cloud-basierte Fernwartung ist – insbesondere für größere Firmen – eine interessante Alternative zum Remote-Zugriff via LAN/ WAN und kann die Administration deutlich vereinfachen.
    Über einen Web-Browser per API lassen sich auch ohne Rechenzentrum vor Ort sehr weitreichende Verwaltungswerkzeuge, wie SaaS und PaaS, nutzen.

      froggy

      12.10.2020, 12:28 Antworten #

      danke für deine erklärung, meine frage wurde somit auch beantwortet 😉 der unterschied zu einem regulären router ist demnach die bandbreite?

      Rapunzeloid

      12.10.2020, 14:57 Antworten #

      @froggy:

      Im Unterschied zu Switches ohne Cloud-Anbindung kann man diesen eben nicht nur im lokalen Netzwerk, sondern auch per WAN administrieren. Für die meisten Privatanwender dürfte das aber wohl eher eine untergeordnete Rolle spielen. Die Bandbreite bleibt davon allerdings unberührt – sie berechnet sich wie üblich mit:

      Portanzahl x max. Portgeschwindigkeit x 2 (Vollduplex)

      Und grundsätzlich ist natürlich das richtige Routen der Datenpakete Voraussetzung dafür, daß auch das Switching dann funktioniert.

      ThomasDealer

      16.11.2020, 10:33 Antworten #

      @Rapunzeloid: @froggy:
      Die Bandbreite bleibt davon allerdings unberührt – sie berechnet sich wie üblich mit:

      Portanzahl x max. Portgeschwindigkeit x 2 (Vollduplex)

      So einfach nicht, ich glaube nicht, dass ein Switch dieser Preisklasse eine Backplane hat die vollen Durchsatz Duplex an allen Ports erlaubt. Davon abgesehen ist Bandbreite auch Pakete/s (viele kleine Pakete sind mehr Aufwand).
      Aber wie gesagt – fuer Privatanwender eher unwichtig und fuer den Preis ein sehr schoenes Geraet.

      froggy

      25.11.2020, 15:42 Antworten #

      @Rapunzeloid: @froggy:
      Die Bandbreite bleibt davon allerdings unberührt – sie berechnet sich wie üblich mit:

      Portanzahl x max. Portgeschwindigkeit x 2 (Vollduplex)

      @ThomasDealer: So einfach nicht, ich glaube nicht, dass ein Switch dieser Preisklasse eine Backplane hat die vollen Durchsatz Duplex an allen Ports erlaubt. Davon abgesehen ist Bandbreite auch Pakete/s (viele kleine Pakete sind mehr Aufwand).
      Aber wie gesagt – fuer Privatanwender eher unwichtig und fuer den Preis ein sehr schoenes Geraet.

      auch dir natürlich vielen dank für deine antwort 😉

      froggy

      25.11.2020, 15:41 Antworten #

      @Rapunzeloid: @froggy:

      Im Unterschied zu Switches ohne Cloud-Anbindung kann man diesen eben nicht nur im lokalen Netzwerk, sondern auch per WAN administrieren. Für die meisten Privatanwender dürfte das aber wohl eher eine untergeordnete Rolle spielen. Die Bandbreite bleibt davon allerdings unberührt – sie berechnet sich wie üblich mit:

      Portanzahl x max. Portgeschwindigkeit x 2 (Vollduplex)

      Und grundsätzlich ist natürlich das richtige Routen der Datenpakete Voraussetzung dafür, daß auch das Switching dann funktioniert.

      alles klar, vielen lieben dank für deine ausführliche antwort, schon wieder schlauer geworden 😁

Thorsten

20.05.2020, 18:25 #

10 GBit ? Braucht man dazu spezielle Kabel oder reicht normales Cat.5E bzw. Cat 6/7 ?

Kommentar verfassen