3 Monate Stern (13 Ausgaben) für 67,60€ + 65€ Verrechnungsscheck

Das vierwöchige Stern Testabo ist euch zu wenig? Wie wäre es dann mit drei Monaten? So lange könnt ihr das Wochenmagazin bei diesem Abo von Kioskpresse beziehen. Ihr zahlt 67,60€ und bekommt einen Verrechnungsscheck in Höhe von 65€.

Der Stern ist laut Anbieter „…das größte Wochenmagazin Deutschlands, sollte in keinem Haushalt fehlen. Der bekannte Meinungsbilder greift jegliche gesellschaftlichen sowie politischen Themen auf und betrachtet sie aus verschiedenen Blickwinkeln. Aber auch andere Rubriken wie Sport, Lifestyle oder Multimedia werden mit einem „stern“ abgedeckt. Zusätzlich finden Sie in jeder Ausgabe ein herausnehmbares TV-Magazin, wodurch das Konzept abgerundet wird.“

So funktioniert’s

Das Angebot hier umfasst zunächst ein dreimonatiges Abo mit 13 Ausgaben für 67,60€. Dazu erhaltet ihr einen Verrechnungsscheck in Höhe von 65€.

Die Prämie geht diesmal direkt an dem Besteller. Das heißt ihr braucht keinen Werber. Der Verrechnungsscheck wird dem neuen Abonnent 9 Wochen nach dem ersten Bankeinzug per Verrechnungsscheck automatisch per Post zugestellt.

Rückfragen und Support

Das Abonnement verlängert sich um ein weiteres Jahr zum regulären Verlagspreis, sofern ihr es nicht unter Einhaltung einer Frist von 6 Wochen vor Ablauf des jeweiligen Bezugszeitraums schriftlich gegenüber der Lieferfirma kündigt. Die entsprechende Adresse lautet: EXCLUSIV Marketing GmbH, Kistlerhofstr. 170, 81379 München.

Viel Spaß beim Lesen!

Achtung: Wir schenken euch ein Jahresabo

Lust auf mehr? Als Dankeschön für eure kostenlose Registrierung bei DealDoktor bekommt ihr von uns eines von vielen Zeitschriften-Jahresabos geschenkt. Mit dabei sind u.a. Computer Bild, AutoZeitung, HÖRZU, natur, Captial , u.v.m.

Euer Doc

Jetzt gratis Abo abstauben

Kostenlos zum Newsletter anmelden und GRATIS-Jahresabo abstauben

Zur Anmeldung »
Zeitschriften Abo - Dealdoktor

Marvin21295

13.10.2017, 14:19 Zitieren #

Super!

Alikhan

29.12.2017, 17:07 Zitieren #

Ja danke

freewilly

05.04.2018, 21:23 Zitieren #

Danke!

Iren_Dani

22.06.2018, 11:20 Zitieren #

Super Deal.

jaabernurmanchmal

06.04.2019, 09:39 Zitieren #

Der Verrechnungsscheck wird per Post zugestellt? wieso überweisen sie die Summe nicht direkt?

fairtools

03.07.2019, 10:32 Zitieren #

Bestätigung soeben für neues Abo erhalten. Hier könnt Ihr nochmals die Abwicklung der Berechnung, Gutschrift und der Betreuung entnehmen:

Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Zeitschriftenbestellung. Wir freuen uns, Sie im Kreis unserer neuen Leser begrüßen zu dürfen und beliefern Sie erstmals mit der am 18.07.2019 erscheinenden Heft-Nr. 30/2019 Ihrer Zeitschrift stern. Die Lieferung erfolgt direkt ins Haus – bequem und zuverlässig.

Sie beziehen die Zeitschrift stern für zunächst 4 Monate. Wir bitten, die umseitigen Hinweise zum Umgang mit Ihren Daten zu beachten. Die Berechnung erfolgt zum jeweils gültigen Heftpreis in Höhe von 5,00 € inklusive USt und Versandkosten. Die Zeitschrift erscheint 52 mal jährlich.

Vereinbarungsgemäß erhalten Sie eine Gutschrift in Höhe von 20,00 €. Dies entspricht einer Anzahl von 4 Ausgaben. Die Gutschrift wird bei der ersten Berechnung in Abzug gebracht.

Nach Eingang der Zahlung erfolgt der Versand Ihrer versprochenen Prämie: 65,00 € Cashback-Prämie. Bitte beachten Sie, dass der Prämienversand in der 9. Woche nach Einzug der SEPA-Lastschrift stattfindet.

Mit der Betreuung Ihres Zeitschriftenabonnements, inklusive der Rechnungsstellung und der Zahlungsabwicklung, wurde die PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG beauftragt. Die Kontaktdaten:

PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG, Bahndamm 9, 23617 Stockelsdorf
Gläubiger-ID: DE12ZZZ00000098596 Tel.: 0451/4906400 Fax: 0451/4906670 E-Mail: [email protected]

hhappe

14.07.2019, 12:55 Zitieren #

Ich kann nur dringend von diesem Deal abraten.
Eine Bekannte von mir hat sich Anfang des Jahres darauf eingelassen. Als die 65 Euro Prämie als Scheck eintraf hat sie noch am selben Tag gekündigt per Fax, mit Sendebestätigung.
Angeblich wäre die Kündigung zu spät gekommen. Dabei wurde vom Pressevertriebszentrum (PVZ) trotz entsprechendem Hinweis bei der Bestellbestätigung der Kioskpresse nie eine Rechnung verschickt, der Geldbetrag wurde bei der Bank abgebucht und das wars.

Jetzt macht das PVZ Druck und hat zunächst Drohbriefe des berüchtigten firmeneigenen Rechtsanwalts mit horrenden Geldforderungen (ca. 400 Euro) verschicken lassen. Mittlerweile wurde ein Inkassodienst in der Nähe des Wohnorts eingeschaltet ("Halten Sie sich bereit, wir sind ganz in Ihrer Nähe und kommen auch vorbei"), wobei die Geldsumme nochmal aufgestockt wurde.

Das sind ganz, ganz fiese Einschüchterungsmethoden. Zum Glück hat meine Bekannte einen guten Anwalt, der sich mit solchen Methoden auskennt. Briefe an die PVZ mit dem Hinweis, man würde auf einen gerichtlichen Mahnbescheid reagieren, blieben unbeantwortet. Offenbar will die PVZ nur einschüchtern, aber mangels Erfolgsaussicht keine gerichtliche Auseinandersetzung wagen.

Aber die wenigsten haben einen Anwalt, der sich mit sowas auskennt. Deswegen: Finger weg!

ps: das Zitat der Email des Users "fairtools" deckt sich 100%tig mit der Email, die meine Bekannte Anfang des Jahres bekam.

    DealDoktor

    14.07.2019, 13:34 Zitieren #

    @hhappe:
    Es heißt doch bei uns im Deal und auf deren Website eindeutig: "Das Abonnement verlängert sich um ein weiteres Jahr zum regulären Verlagspreis, sofern ihr es nicht unter Einhaltung einer Frist von *6 Wochen* vor Ablauf des jeweiligen Bezugszeitraums schriftlich gegenüber der Lieferfirma kündigt."

    Der Bezugszeitraum sind 12 Wochen (3 Monate). Man muss also innerhalb der ersten 6 Wochen bereits gekündigt haben. Es heißt weiterhin im Kommentar von @fairtools: "dass der Prämienversand in der 9. Woche nach Einzug der SEPA-Lastschrift stattfindet."

    Du sagst nun: "Als die 65 Euro Prämie als Scheck eintraf hat sie noch am selben Tag gekündigt per Fax, mit Sendebestätigung."

    Die Prämie kam demnach aber also erst nach frühestens 9 Wochen. Das war dann also deutlich nach den 6 Wochen, in denen hätte gekündigt werden müssen und damit hast du bzw. deine Freundin meiner Meinung nach eindeutig die Frist zur Kündigung verpasst und der Anspruch des Anbieters ist absolut rechtens.

    Oder sehe ich das falsch?

fairtools

14.07.2019, 13:32 Zitieren # hilfreich

@hhappe:

Das hat der Doc gerade zum Thema PVZ in einem andern Deal geschrieben:

"… Wir haben schon mehrere zigtausend Abos über Exklusiv Marketing und die PVZ abgewickelt – und ja, hier und da gibt es, wie bei allen Anbietern im Internet, mal Probleme und Kommunikationsschwierigkeiten. Den prozentualen Anteil davon würde ich aber bei deutlich unter 1% ansiedeln, abgesehen davon ist es tatsächlich so, dass den Fällen, denen ich persönlich nachgegangen bin, meist einfach eine Kündigungsfrist verpeilt wurde.

Sofern du eine Kündigung per Mail oder Fax verschickt hast, hast du ja auch einen Nachweis des Versands und solltest demnach auf der sicheren Seite sein. Ich persönlich habe auch schon einige Abos dort abgeschlossen und hatte nie Probleme, demnach habe ich auch ein reines Gewissen, hier deren Deals zu posten… "

Auch ich habe schon so viele Abo's dort abgeschlossen und noch nie derartige Erfahrungen gemacht.

chrisstudent

14.07.2019, 13:43 Zitieren #

Tolle Relation. Nur Stern finde ich persönlich nicht so lesenswert. Warte gerade auf so ein Angebot für TV Movie oder TV Spielfilm.

fairtools

14.07.2019, 13:49 Zitieren #

@DealDoktor: Wie kann man nur die Kündigung von Abo's versäumen?

Einfach die eingehenden Bestellbestätigungen in den Kalender des Smartphones auf den frühstmöglichen Termin setzen, und schon erhält man seine Erinnerung.

Oder einen Mailordner "ToDo" anlegen und hier den Schriftverkehr der offenen Abo's ablegen.

hhappe

15.07.2019, 09:21 Zitieren #

@DealDoktor
Es gibt im Netz unzählige Berichte über die Abzockmethoden vom PVZ, man muß das Stichwort „PVZ“ und „Abzocke“ nur mal bei Google eingeben und wird fündig.

Zu den 6 Wochen Kündigungsfrist vor Ablauf des Abos: das Hinterhältige daran ist doch, daß das Abonnement nicht 3 Monate, sondern 4 Monate läuft. Angeblich soll aber der 4. Monat nicht offiziell gelten. Das wird aber beim Abschluß des Abos nicht deutlich gemacht. Vor Gericht hätten sie mit einer Klage deshalb niemals eine Chance. Und das wissen Sie, sonst hätten sie längst einen Mahnbescheid erwirkt. Zudem wurde vom PVZ auch versäumt, eine Rechnung zu erstellen, auf der dann die besondere Kündigungsbedingung für jedermann bzw. Frau verständlich hätte dargestellt werden können.

hhappe

25.07.2019, 13:31 Zitieren #

Nur als Ergänzung zu meiner Warnung vor angeblich tollen Deals mit Abos über PVZ: ganz im Unterschied zu den überwiegend positiven Bewertungen zum Dealdoktor bei "Trustpilot" gibt es ein weit überwiegendes "Ungenügend" für diese Firma bei Trustpilot:

https://de.trustpilot.com/review/www.pvz.de[/url]

Ich fände es angebracht, dass der Dealdoktor auf solche "Deals" die letztlich das Gegenteil sein können, in Zukunft verzichtet.

babe0404

25.07.2019, 16:40 Zitieren #

@hhappe:

Du hast deine Meinung nun mehrfach kundgetan, was auch dein gutes Recht ist. Anderen Usern aber diese tollen Deals jetzt vorzuenthalten, nur weil ihr nicht rechtzeitig gekündigt habt, finde ich nun aber doch ein wenig überzogen.

Deinen Link kann ich leider nicht aufrufen. Ich habe aber meine eigenen guten Erfahrungen. Es kann doch nicht so schwer sein, einen Vertrag rechtzeitig zu kündigen ? Ich habe das auch mein ganzes Leben lang geschafft… auch ohne Aboalarm. Termin gesetzt, fertig.

Ich hatte mal wie @fairtools eine Nachforderung in Höhe von einigen Euros. Wie sich telefonisch herausstellte, war es eine Nachforderung wegen einer Preiserhöhung und eines Sonderheftes. Letzteres war sein Geld auf jeden Fall wert (die besten Berichte und Fotos der letzten 70 Jahre). Das Gespräch endete dann damit, dass die freundliche Dame sich für das nette Gespräch bedankte… und die Differenz einfach ausbuchte !

fairtools

25.07.2019, 16:50 Zitieren #

@babe0404

Über PVZ habe ich so viele kostenlose Abo's laufen und bis auf eine kleine begründete Nachforderung immer zufrieden gewesen und werde auch weiterhin dort Abo's abschließen.

Und wie ich bereits mehrfach geschrieben habe, kann eine rechtzeitige Kündigung doch nicht so schwer sein.

hhappe

26.07.2019, 14:08 Zitieren #

Mir geht es nur um eine Warnung vor Abzocke. Es liegt an jedem Einzelnen ob er sich darauf einlassen will oder nicht.

Allerdings habe ich deutlich gemacht, da0 es nicht um eine verspätete Kündigung ging bei meiner Bekannten. Das Abo sollte nachweislich – steht auch so im Zitat von fairtools – 4 Monate dauern. Bezogen auf die 4monatige Dauer des Abos war ihre Kündigung rechtzeitig eingetroffen.

Zisselina

12.10.2019, 12:22 Zitieren #

Doofe Frage, aber was macht man mit so einem Verrechnungsscheck, wie funktioniert das?

    ♥ ich liebe sie ♥

    12.10.2019, 13:10 Zitieren #

    @Zisselina: Doofe Frage, aber was macht man mit so einem Verrechnungsscheck, wie funktioniert das?

    kurz und bündig…
    kannst Du Dir deinem Girokonto gutschreiben lassen…
    am besten gehst Du damit persönlich zu deiner Bank…

Starflare

12.10.2019, 12:51 Zitieren #

@Zisselina: Bei meiner Bank (comdirect) gibt es online ein Formular, das man dann zusammen mit dem Scheck per Post an die Bank schicken muss. Kostet also 80 Cent Porto, hat bei mir aber bis jetzt immer schnell und problemlos funktioniert. Der Betrag des Schecks war jedes Mal innerhalb von zwei oder drei Tagen auf meinem Konto.

babe0404

12.10.2019, 14:21 Zitieren #

@Starflare:

Hast du denn keine Gebühren zahlen müssen ? Ich würde jetzt mal behaupten, dass ich vor ca. 1-2 Jahren um die 5 Euro für die Bearbeitung bezahlen musste.

    Starflare

    12.10.2019, 14:30 Zitieren #

    @babe0404:
    Nein, Gebühren musste ich noch nie zahlen. Kommt eventuell auf die Bank an? 5 Euro nur um einen Scheck einzulösen ist aber auf jeden Fall etwas übertrieben hoch von deiner Bank..

babe0404

12.10.2019, 14:42 Zitieren #

@Starflare:

Habe dich nur angeschrieben, weil ich auch bei der comdirect bin 🤔. Muss ich nachher echt mal nachlesen…

    Starflare

    12.10.2019, 16:12 Zitieren #

    @babe0404:
    Ach so, du bist auch bei comdirect. Wie gesagt, ich habe nie Gebühren zahlen müssen. Den letzten Scheck habe ich vor etwa einem Monat eingereicht und bin mir absolut sicher, dass da keine Gebühren angefallen sind.

    Starflare

    12.10.2019, 16:51 Zitieren #

    @DoktorSpieler:
    Seltsam. Ich habe gerade extra in meinen Kontoauszügen nachgesehen und keine Gebühren gefunden. Die letzte Scheckeinlösung war aber Ende August und nicht Mitte September, wie ich dachte. Vielleicht hat sich da in der Zwischenzeit was geändert und nun zahlt man wirklich 4,90€. Wird wohl so sein, wenn das so im Preis- und Leistungsverzeichnis steht. Zumindest weiß ich jetzt Bescheid und wundere mich nicht, wenn bei der nächsten Einlösung diese (völlig übertriebenen) Gebühren abgezogen werden.

      ♥ ich liebe sie ♥

      12.10.2019, 17:08 Zitieren #

      @Starflare:

      gewusst wie 🙂
      Geld verdienen und so… wie eben jeder von uns…
      und außerdem… so n Scheck… reicht man für gewöhnlich ja nicht jede Woche ein!

Zisselina

12.10.2019, 17:08 Zitieren #

Und die Geldprämie kommt aber auch, wenn man in den ersten 6 Wochen kündigt?

szganyv

18.10.2019, 14:01 Zitieren #

Traue dem nicht

    Pilzener

    04.11.2019, 13:29 Zitieren #

    @szganyv:
    Ich habe sowas bereits h#ufiger gemacht und auch einem Bekannten empfohlen. Es gab nie Probleme.
    Das einzige Manko ist die Scheckeinreichung!

Blackheartbreaker

04.11.2019, 17:14 Zitieren #

Jemand Erfahrung mit dem Anbieter?

    Erwin18

    04.11.2019, 17:21 Zitieren #

    @Blackheartbreaker:
    Hatte schon einige Abos über diesen Anbieter und meine per Mail versandten Kündigungen wurden immer anstandslos umgesetzt. Eine Kündigungsbestätigung gab es auch immer.

seedrachen

10.11.2019, 11:42 Zitieren #

warum Verrechnungsscheck der nur Kosten verursacht? Erst das Drucken und Schicken des Schecks, dann die oft komplizierte Einreichung (wie hier bereits erörtert)… muß das sein? Eine Überweisung auf das Konto der Abbuchung wäre sinnvoller, zumindest die Wahlmöglichkeit der Auszahlung sollte bestehen. Ich trau dem Ganzen auch nicht… wer weiß was auf dem Versandweg alles "verloren" geht…

    Ricky98

    10.11.2019, 11:58 Zitieren #

    @seedrachen:
    Ein Verrechnungscheck muss auch innerhalb von 8 Tagen bei der Bank vorgelegt werden. Andernfalls verfällt der Anspruch darauf.

    Das ist vom Verlag bewusst so gewählt, dass der ein oder andere es versäumt.

      seedrachen

      10.11.2019, 15:49 Zitieren #

      @Ricky98:
      oh, das wußte ich auch gar nicht. das ist ja manchmal allein schon der Postweg…

misterbonus83

13.11.2019, 17:25 Zitieren #

Mhh, die negativen Kommentare geben mir dann doch zu starke Bedenken, um es zu bestellen.

    DealDoktor

    14.11.2019, 13:45 Zitieren #

    @misterbonus83:
    Hey, du brauchst gar keine Bedenken zu haben. Die Kommentare sind steinalt und bezogen sich auf andere Konditionen des Deals, deswegen war hier ein bisschen Verwirrung. Habe nun mal ein bisschen aufgeräumt.

    Viel Spaß beim Lesen! 🙂

    fairtools

    14.11.2019, 14:23 Zitieren #

    Hallo @misterbonus83

    Dieses Abo kannst Du gerne abschließen. Von diesem Verlag hat meine Familie und mein Freundeskreis schon so viele kostenlose Abo's bezogen und auch stets den versprochenen Verrechnungsscheck erhalten.

    Aber leider gibt es hier User, die die fristgerechte Kündigung versäumt haben und dann verständlicherweise in ein kostenpflichtiges Folge-Abo übergegangen sind. Natürlich gesteht hier niemand seine Fehler und der Verlag wird dann hier schlecht gemacht.

Kommentar verfassen