Dealclub

HTC One M9 Prime Smartphone (Kamera Edition) gold on gold für 219,99€ (statt 293€)

Im Dealclub bekommt ihr gerade das HTC One M9 Prime Smartphone in der Kamera Edition gold on gold  für 219,99€ statt für 293€.

Es handelt sich um Neuware in geöffneter Originalverpackung.

Den Schnäppchenpreis erhaltet ihr, indem ihr auf den roten Button mit “Meinen Preis für 33 Sec. Aufdecken” klickt, den Dealcode dealdoktor eingebt und innerhalb dieser 33 Sekunden den Deal bestätigt.

HTC hat in der Prime Camera Edition einen 13-Megapixel-Sensor mit einer Blende von f/2.2 eingebaut. Zusätzlich kommt ein optischer Bildstabilisator zum Einsatz. Das One M9 Prime hat einen MediaTek (Helio X10) Prozessor und einen 2GB Arbeitsspeicher.

Ihr bekommt die Prime Camera Edition mit Android 6.0 Marshmallow, was bedeutet, dass der interne (16 GB) und der externe Speicher verschmelzen. Mit einer microSD-Karte könnt ihr den Speicher aber aufstocken. Der Akkus ist 2840 mAh stark.

Viel Spaß damit!

Euer Doc


3er-Kofferset auf 4 Rollen 51/61/72 cm von Wenger „Lugano“ für 195,95€ (statt 380€) 195,95€ 380,00€ Zur Aktion »
Wenger Air Freizeit-Rucksack für 29,95€ (statt 40€) 29,95€ 40,00€ Zur Aktion »
*Knaller* Orthopädische 7-Zonen-Kaltschaummatratze (RG70) ab 149€ inkl. Versand 249,00€ 420,00€ Zur Aktion »

Jetzt gratis Abo abstauben

Weitere Informationen? Dann klicke hier!

DealDoktor

InsertNameHere

10.08.2017, 17:19 Antworten Zitieren #

„Gewicht: 560 g“ – Fake News!

lukaspartypaule

10.08.2017, 17:21 Antworten Zitieren #

Kann’s nicht empfehlen. Wird schnell langsam. Nur sinnvoll mit LineageOs

    PWA

    10.08.2017, 23:43 Antworten Zitieren #

    lukaspartypaule: (…)Nur sinnvoll mit LineageOs

    Stimmt, die Möglichkeit, später mal LineageOS nutzen zu können, sollte man sich offen halten. Mit dieser Variante des M9 wird das aber vermutlich schwer. Dealdoktor verschweigt hier leider (neben den anderen falschen Angaben zum Modell 😀 ), dass es eigentlich ein komplett anderes Gerät ist und mit dem eigentlichen M9 nur diese zwei Zeichen gemeinsam hat. => LineageOS wird darauf wohl nicht laufen (andere CPU, andere GPU – einfach alles anders!).

    Wäre interessant zu wissen, ob die Ausstattung insgesamt besser oder schlechter ist als die des normalen M9. 16 GB Speicher sind halt schon arg wenig. Der Hinweis auf Android 6 und einen logischen Speicher über internen + Speicherkarte ist ja auch Bullshit. Wer nutzt das denn wirklich? Ich habe bei anderen Geräten nur die Erfahrung gemacht, dass mit dieser Speicherkonstellation alles etwas instabiler und viel langsamer läuft, also unbrauchbar ist.

Sooniaa

10.08.2017, 17:56 Antworten Zitieren #

Fest verbauter Akku. Demnach ein Wegwerfgerät, sobald das Verschleißteil Akku im Durchschnitt nach 1000 Ladungen abgenutzt ist.
Sehr schlecht für die Umwelt, da Akkus getrennt entsorgt und recykelt werden sollten.

Zudem sind normalerweise sind alle anderen Teile nach dem Tod des Akkus weiterhin voll betriebsfähig…

    PWA

    10.08.2017, 23:47 Antworten Zitieren #

    @Sooniaa:
    Festverbaute Akkus halten ja normalerweise relativ lange, aber stellen natürlich das gewollte Verschleißteil Nummer Eins dar. Wobei man die Akkus mit viel Aufwand (selbst basteln oder finanzieller Aufwand bei Servicewerkstatt) doch auch gewechselt bekommt.

    Das Problem ist halt, dass man leider kaum noch ein aktuelles Smartphone mit wechselbarem Akku bekommt…

    Ja und das Argument mit der „Umwelt“ zieht wirklich nicht. In so einem Lithium-Ionen/Polymere-Akku ist nix drin, was der Umwelt schadet. Recyclen funktioniert super und lohnt sich ja auch.

jolfus

10.08.2017, 19:11 Antworten Zitieren #

Umwelt interessiert keinen

Laure

11.08.2017, 07:16 Antworten Zitieren #

@PWA: Willst Du, dass die Millionen von Akkus und die Smartphones einfach in die Umwelt geworfen werden, weil Sie deiner Ansicht nach „nicht schaden“?????

Corrally

11.08.2017, 07:30 Antworten Zitieren #

@jolffus @PWA Elektronisch-Schrott ins Meer? Na dann schönen Urlaub,,,,,

Rol1988

11.08.2017, 07:39 Antworten Zitieren #

@PWA: Akkus werden nur eingebaut, um die Handys flacher zu bekommen. Dadurch werden Sie eigentlich auch zerbrechlicher (siehe Hosentaschen-Test), und erschweren den Neustart bei Problemen (einfach Akku raus geht dann nicht mehr).
Es gibt genügend aktuelle neue und gute Geräte mit wechselbaren Akkus auf dem Markt, dass man den Unsinn der festverbauten Geräte durchaus boykottieren kann (wobei Apple da an erster Stelle steht).

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)