Problem mit Abo-Kündigung

Hallo, habe im 2020 TV Movie Abo abgeschlossen, mit der Kündigung gibt’s jetzt kleines Problem. Am 4 Januar habe abgeschickt, wurde zwar angenommen, aber nicht zu dem angegebenem Kündigungsdatum, hier ist die Email von Service TV Movie: “ Sehr geehrter Herr ……., schade, dass Sie Ihr Abonnement beenden möchten, wir bedauern dies sehr. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Kündigung Ihres Zeitschriftenabonnements nicht zum gewünschten Termin annehmen können. Laut Bezugsbedingungen muss das Abonnement spätestens 3 Monate vor Ablauf der Bezugszeit bei uns gekündigt werden, ansonsten verlängert es sich um weitere 12 Monate. Die Liefereinstellung bestätigen wir Ihnen daher mit Ausgabe 07/2022. Bitte beachten Sie auch die Ihnen am 12.03.2020 zugesandte Auftragsbestätigung. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung. Herzliche Grüße aus Osnabrück“

Hier ist ein Ausschnitt aus der Auftragsbestätigung von 12.03.2020: „Die Belieferung erfolgt entsprechend Ihrer Vorteilsgarantie für mindestens zwölf Monate zum Preis von 62,14 Euro. Die Bezugszeit verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn Sie nicht 3 Monate vor Ablauf schriftlich daraufverzichten.“ Wie man daraus sieht, steht nichts davon, von welchem Datum man ausgehen soll, somit bin ich mit der Antwort nicht einverstanden, habe folgende Antwort am 27.01. geschrieben: „Hallo, da das erstes von mir abonnierten Heft TV Movie Nr. 8 von 11.04.-24.04.2020 (erschienen am 02.04.2020) gehe ich auch von dem Datum 11.04.2021 als Abo-Ende aus. Meine Kündigungsfrist wäre somit spätestens am 10.01.2021 fällig, meine Kündigung war bereits am 04.01.2021 rausgegangen (3 Monate Kündigungsfrist sind vorhanden), darüberhinaus endet das letztes Heft Nr. 7 am 09.04.2021 (doppelt abgesichert) und somit rechtskräftig zu meinem Wunschtermin.“

Bis heute habe ich aber noch keine Antwort bekommen, vermute aber, wenn auch eine kommt, wird keine zufriedenstellende sein. Habe ich eine Chance? Was passiert, wenn ich nach der Abbuchung das Geld wieder zurückbuchen lasse – kommt es mir noch teurer oder bin ich im Recht. Wenn man aus der Antwort von TV Movie ausgeht, da müsste ich noch 5 Wochen früher kündigen, also vor dem 12.12.2020 wenn man von Auftragsbestetigungs-Datum ausgeht – wieso soll mich das Best.Datum interessieren? Ich kündige das Abo (die Zeitschrift), dh. das Heft Nr.8 war das erste – das letzte muß Heft Nr.7 sein und zum Ende der Programm habe ich auch gekündigt – ist das etwa falsch? Dann hätten sie auch deutlich die Aussage über die Kündigung formulieren sollen.

Arminius2610

06.02.2021, 21:57 # hilfreich

Du schreibst, dass das erste Heft, das du bezogen hast, 02.04.2020 erschienen ist. Damit ist das auch der Beginn deiner Bezugszeit und der 01.01.2021 wäre der späteste Kündigungstermin gewesen.

Eventuell kannst du noch argumentieren, dass du das Heft nicht schon am 02.04.2020 bekommen hast (wenn es denn so war). FALLS du das erste Heft tatsächlich erst am 05.04.2020 bekommen hättest, könntest du vielleicht noch so gerade früh genug gekündigt haben.

Auf keinen Fall kannst du vom 11.04.2020 ausgehen, denn das ist nur der Zeitraum des Fernsehprogramms, das INHALT der Ausgabe war.

Strubbel

06.02.2021, 23:40 #

Das sehe ich genauso wie Arminius. Du bist leider nicht im Recht, Geld zurückbuchen würde dich mindestens Mahngebühren kosten.
Ich war bei der Zeitschrift "Damals" auch mal 2 Tage zu spät mit der Kündigung dran, hat mich dann schlappe 220€ gekostet, weil ich es für mich und meinen Vater abonniert hatte.
Beiß' in den sauren Apfel und ärger dich nicht zu sehr. 😉

Stephi

07.02.2021, 11:26 # hilfreich

Hast du die Kündigung per Email, per Fax oder per Post geschrieben? Es kommt nicht darauf an, wann du die Kündigung abgeschickt hast sondern darauf, wann die Kündigung beim Anbieter eingeht. Wenn du also den Postweg genutzt hast, hängt es davon an, wann der Brief zugestellt wurde. Entweder hast du einen Nachweis per einschreiben oder es wird pauschal von einer dreitägigen Versandzeit ausgegangen. Das wäre dann der 07.01.21 als Kündigungseingang. Arminius bd2610 Tipp ist damit wohl nicht anwendbar. Ich befürchte, du musst in den sauren Apfel beißen und das Jahr bezahlen.

    0alex0

    07.02.2021, 15:14 #

    Die Kündigung war per Email gesendet, also ist sie am gleichen Tag (03.01.2021) beim Service von TV Movie angetroffen. Meine Frage hier war hauptsächlich nur zu dem Datum, zu dem der 3 Monatiger Frist eingehalten werden soll. Ist das der Tag der Abo-Bestätigung (12.03.2020), der Tag erster Programm-Lieferung (02.04.2020), der erste Tag der Gültigkeit der Programm (11.04.2020) oder oder oder??? – genau darauf geht es an und genau diese Angaben fehlen in der Abo-Bestätigung, auf die Sie mich verweisen. Ich finde das total umfair, wenn ganz klare Grenze gesetzt ist, man kann nicht die 3 Monaten Frist einzuhalten, man soll mindestens noch 1-2 Monate mehr einrechnen um auf Nummer sicher zu gehen – deutsche Bürokratie ist zum🤮👎.

      Arminius2610

      07.02.2021, 19:08 Antworten #

      Hier brauchst du nicht auf die Bürokratie zu schimpfen. Ein einfaches logisches Gedankenspiel macht dir die Sache hier vielleicht klarer.

      Stell dir vor, du hättest parallel zur TV movie noch eine andere Zeitschrift abonniert, z.B. eine Frauenzeitschrift. Wenn beide am selben Tag erschienen wären, würde bei beiden auch die Abolaufzeit am selben Tag beginnen. Was sollte es für eine Begründung für den 11.04. geben?

      Hier noch ein Netzfund:
      "Vertragsschluss
      Der Vertrag kommt erst mit Zugang einer schriftlichen Auftragsbestätigung der Bestellung beim Kunden über das vom Besteller ausgewählten Abonnement oder die ausgewählten Waren zustande. Alternativ kommt der Vertrag mit der ersten Teillieferung des Abonnements oder der Waren zustande."

      Damit wären die einzig logischen Möglichkeiten für den Beginn der Laufzeit entweder der 12.03.20 oder der 02.04.20.

ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

07.02.2021, 16:37 #

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__193.html
Samstag und Sonntag abgegebene einseitige Willenserklärungen werden erst am nächsten Werktag aktiv.

    0alex0

    07.02.2021, 17:48 #

    Was willst du denn mir damit sagen? Ja, der 03.01. war Sonntag, na und? Dann ist meine Kündigung am Montag den 04.01. angekommen – was ändert das schon? Auf den einen Tag geht es sowieso nicht an.

      ʇɐɔ!ʇs!ɥdos

      07.02.2021, 18:34 Antworten #

      Wann ist denn der Vertrag zustande gekommen?
      Klartext: Wann hat dir der Verlag die Zusendung des ersten Heftes angekündigt? Lt. deiner Aussage am 12.3.2020. Ziehe Mal 3 Monate ab….
      Vertragsschluss ist Vertragsannahme des Vertragspartners.

      0alex0

      07.02.2021, 19:03 Antworten #

      Also spätestens am 11.12.2020 – hab schon kapiert, noch besser schon am 11.10. – sicher ist sicher. 🙏

Killminator

07.02.2021, 23:58 #

Kurz an alle Hobbyjuristen: Rechtsberatung nur beim (Fach-)Anwalt, nicht im Online-Forum! Ob du im Recht bist kann und darf dir niemand ohne RA-Zulassung sagen – das klappt nicht im anonymen Internetforum.

Jetzt noch ein genereller Tipp, um eben nicht in die Rechtsberatung reinzugeraten: Lies dir die AGBs des Anbieters durch, wahrscheinlich findest du da was zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses, nach dem sich dann vermutlich auch der Kündigungszeitpunkt richten wird (auch hier AGBs lesen).
Und noch etwas: Im Zweifel zahlen. Ist garantiert billiger als zurückbuchen, Mahnkosten, dann eventuell Inkasso- oder Rechtsanwaltsgebühren…und eine Frist zu verpassen wird dir zumindest nie wieder passieren.

    0alex0

    08.02.2021, 10:48 #

    @Killminator: Kurz an alle Hobbyjuristen: Rechtsberatung nur beim (Fach-)Anwalt, nicht im Online-Forum! Ob du im Recht bist kann und darf dir niemand ohne RA-Zulassung sagen – das klappt nicht im anonymen Internetforum.

    Bleib mal locker – das ist mir schon klar, daß die Ratschläge im Internetforum alleine nicht rechtskräftig sind, bevor ich mich aber an RA wende ist das aber nicht verkehrt hier etwa abchecken, ob ich ne Chance habe, sonst beiße ich mich noch selbst in Allerwertesten, wenn ich noch für die Rechtsberatung blechen muß – dann habe ich nicht nur die €62,14 für das Jahresabo, sondern noch ein paar Hunis für RA.
    Anhang den meisten Kommentaren merke ich schon, daß ich meine Fristen verpasst habe und werde mich damit abfinden müssen. 🙂

      Killminator

      08.02.2021, 17:11 Antworten #

      Es geht da nicht um dich, dir bleibt es selbst überlassen ob du Ratschläge aus dem Internet übernimmst (können ja auch richtige Sachen dabei sein).

      Aber wer unerlaubte Rechtsberatung *erteilt* kann dafür mit Konsequenzen belegt werden. Da sich DealDoktor wohl kaum als Platform für nicht gesetzlich erlaubte Inhalte hergeben möchte, sollten die User das dann auch unterlassen.
      Es gibt nunmal aus gutem Grund Leute, die 6 – 10 Jahre studieren, um solche Leistungen auch fachgerecht erbringen zu können…

      Noch ein Tipp für die Zukunft: Nimm eine kostenlose Erstberatung oder die Hilfe einer Verbraucherzentrale in Anspruch – da bist du auf der sicheren Seite 😉

Stephi

08.02.2021, 08:11 # hilfreich

Was für Daten kommen denn überhaupt in Frage:

1. Bestelldatum: ca März.20:
Wahrscheinlich nicht, da damit noch kein Vertrag zustande kommt,

2. Bestellbestätigung: 12.03.30:
Möglich, aber dafür war deine Kündigung zu spät.

3. Erscheinungsdatum der ersten Zeitschrift 02.04.20
Bzw deren LIEFERUNG
Für mich ist das das plausibelste Datum, denn damit ist der Vertrag ja erst tatsächlich zustande gekommen. Wenn die Zeitschrift tatsächlich am Erscheinungsdatum an dich geliefert wurde, war deine Kündigung leider zu spät, falls die Zeitschrift erst am 05.04.20 oder später geliefert wurde, hast du vielleicht ein Chance aber dann würde ich dir empfehlen, einen Rechtsanwalt einzuschalten, da das über einen Normalfall weit hinausgeht

4. Beginn des Fernsehprogramm 11.04.20:
Nein, sicher nicht. Das war der Inhalt der Zeitschrift und hat mit der rechtlichen Abwicklung des Abos nichts zu tun. Hättest du keine Programm Zeitschrift abonniert sondern irgendeine andere, gäbe es dieses Datum gar nicht. Krass gesagt: Wäre das eine horoskop Zeitschrift gewesen, die die Zukunft von 2022 voraussagt, könntest du das auch nicht als Abo Beginn nehmen. Aber deswegen darfst du gern ebenfalls einen Anwalt befragen.

Andere sinnvolle Daten fallen mir leider nicht ein.

    Killminator

    08.02.2021, 17:12 #

    Die Zusammenfassung der Daten ist ok, aber leider kann niemand der nicht die gesamten AGB und potentielle Individualvereinbarungen kennt auch nur ansatzweise beurteilen welches Datum davon das richtige ist oder eine Plausibilitätsprüfung anstellen…

      Stephi

      08.02.2021, 20:10 Antworten #

      @Killminator:
      Zitat: "….Aber wer unerlaubte Rechtsberatung *erteilt* kann dafür mit Konsequenzen belegt werden…."
      Von einer Rechtsberatung, geschweige denn von einer unerlaubten, sind wir hier weit entfernt.

      Zitat: "…kann niemand der nicht die gesamten AGB und potentielle Individualvereinbarungen kennt auch nur ansatzweise beurteilen.."
      Natürlich kann man das ansatzweise beurteilen. Es gibt nun mal gewisse rechtliche Vorgaben, an die alle AGB angepasst sein müssen und gegen die diese nicht verstoßen dürfen.

DealDoktor (Sabine)

08.02.2021, 19:49 #

Hallo 0alex0,

ich kann dir hier leider keine rechtsverbindliche Auskunft geben. Nach bestem Wissen und Gewissen stimme ich der Aussage von Arminius bd2610 (danke 🙂 ) zu. Der 01.01.2021 wäre der späteste Kündigungstermin gewesen.
So gesehen bleibt dir nichts anderes übrig als die Bezugsgebühren zu bezahlen. Tut mir leid für dich.

Lieben Dank auch an alle anderen Tippgeber. 🙂

Viele Grüße
Sabine vom DealDok-Team

Kommentar verfassen