neuer Account notwendig für Familienmitglieder?

Hallo Doc,ich will eventuell den Strom/Gaswechsel-Deal durchführen.Dieses mal allerdings nicht für mich sondern für meine Mutter.Nun bin ich mir etwas unsicher ob das geht mit dem gleichen Dealdoktor Account?Oder ob ich für Sie einen eigenen Account anlegen müsste?Denn sie lebt selbstredend an einer anderen Adresse und Co., also ganz andere Daten.Teilweise übernimmt ja Toptarif auch die Daten von Dealdoktor, die dann fälschlicherweise auf mich lauten würden.Sollte ich da besser für sie einen eigenen DD Account machen und den Bonusdeal darüber abwickeln?

Gast1

08.04.2017, 20:28 Antworten Zitieren # hilfreich

Nein brauchste nicht, bloß alle Konversionen laufen über dein e-mail Adresse und auf dein Account kommt der Amazon Gutschein , einzig wennsee was per Papier zuschicken geht es zu Adresse deiner Mutter die musste natürlich eingeben (Anschrift, Stromzähler-Nr. Konto-Nr. usw.)

DealDoktor

10.04.2017, 09:36 Antworten Zitieren #

Hi densch,

wie unser Gast schon sagt (vielen Dank!): Ein neuer Account ist dazu nicht notwendig, für Familienmitglieder kannst du den Bonus-Deal ohne Weiteres über den Account abschließen!

Liebe Grüße
Der DealDoktor

    densch

    10.04.2017, 11:12 Antworten Zitieren #

    @DealDoktor:
    Okay, cool Hatte nur Angst dass es da Probleme gibt weil ich ja mehr oder minder mit meinem Namen den Bonusdeal abschließe aber letztlich Daten von Jemand Anderem eim Anbieter selbst eingebe.
    Dass das da zu Missverständnissen führt und von daher den bonus nicht ausgezahlt wird oder so.

    Eine Frage:
    Besteht eigentlich eine möglichkeit für einen Hartz4 Empfänger, so Sachen wie Sofortbonus und Co., die man beim Stromwechsel eventuell erhält, zu behalten?
    Schließlich wird der ja auch beim neuen, effektiven Strompreis mit eingerechnet.
    Und dem jobcenter kann es im Prinzip ja egal sein, ob du 100 Euro bar auf die kralle kriegst oder das eben mit deinen monatlichen Raten verrechnet wird.

    Das Jobcenter zahlt ja so oder so ihren festen, immer weit unter dem tatsächlichen Ratenpreis liegenden, Beitrag (bspw. 35 Euro bei Singlehaushalt, den Rest muss sowieso der Hartzer von seinem Essensgeld drauflegen).
    Weiß da Jemand Näheres dazu?

Gast1

10.04.2017, 12:13 Antworten Zitieren #

@densch: wegen Hartz 4 Strombonus, Sofortbonus wird nicht angerechnet als Einkommen

Prospektleser

10.04.2017, 12:30 Antworten Zitieren #

@densch: Hier das passende Gesetz: § 11a Abs. 3 S. 1 SGB II 
Hier die passenden BSG-Urteile vom 23.08.2011: Az. B 14 AS 185/10 R und B 14 AS 186/10 R

densch

10.04.2017, 12:52 Antworten Zitieren #

Danke sehr für die Auskunft.

habe bereits zuvor bei Gutefrage und auch in einem Rechtsforum nachgefragt aber von den ****** dort kam nur Geläster a la „Die Hartz4ler kriegen doch eh schon Alles geschenkt, Wie viel denn Noch?“ oder „Dass das sofort abgenommen wird, ist nicht diskriminierend sondern fair!“

Jedenfalls Danke dass die Leute hier eine richtige Auskunft mit rechtlichem Hintergrund geben und kein sinloses Geläster! 🙂
Coole Community hier! 🙂

Prospektleser

10.04.2017, 13:08 Antworten Zitieren #

@densch: Sehe ich als persönliches Lob an, aber, wie bei mir üblich, darf der Klugscheißer nicht fehlen:
Bonuszahlungen beim Stromanbieter sind „zweckgebunden“ deshalb nicht als Einkommen anzusehen, es ist quasi eine vorgezogene Rückzahlung deiner Endabrechnung für deinen monatlichen Abschlagszahlungen.
Anders sieht es bei anderen Boni aus.
Beispiele:
500€ Fernseher bei MM, 100€ Einkaufsgutschein -> zweckgebunden -> kein Einkommen -> nicht angabepflichtig
500€ Fernseher im Bonus-Deal beim DealDoktor, 100€ Amazon-Gutschein -> nicht zweckgebunden -> Einkommen -> angabepflichtig
Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt, ist ein schwieriges Thema.

    densch

    10.04.2017, 19:07 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Oh, das hört sich nicht so gut an.
    Jetzt bin ich natürlih nicht mehr sicher, was bei mir hier zutrifft:
    Im Prinzip gibt es die 3 folgenden Boniarten:
    1. Boni, der sofort bzw. nach x Tagen direkt auf das Bankkonto ausgezahlt wird
    2. einen Bonus, der allerdings mit der Rate verrechnet wird
    3. einen Bonus, von dem man vorerst gar nichts zu sehen bekommt, sondern der erst am Ende des Jahres mit der Jahresabrechnung verrechnet wird sodass sich da eventuell eine geringere Nachzahlung oder vielleicht sogar ein Guthaben ergibt.

    Nun die Frage: Welche dieser Boni sind nun „zweckgebunden“ und werden demnach sind angerechnet?
    Und welche sind Einkommen und werden voll abgenommen?

    gegen Klugscheißerei habe ich sicher nichts.
    Es ist besser mehr zu wissen (insofern es zuverlässige und richtige Infos sind) als zu wenig! 🙂

Prospektleser

10.04.2017, 19:15 Antworten Zitieren #

@densch: Ich versuch’s simpel, 2 und 3 Glück gehabt. 1, kommt auf den Bonus an, weil Zweckgebundenheit nachgewiesen werden muss.
Ich sagte ja, einfach ist das nicht.

    densch

    10.04.2017, 19:33 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Hm, das nachzuweisen dürfte schwierig werden :-/

    habe ich irgendwie befürchtet dass das Jobcenter bei Beträgen, die „bar auf die hand“ ausgezahlt werden,
    Probleme machen würde. 🙁

Prospektleser

10.04.2017, 19:58 Antworten Zitieren #

@densch: Ist ja Gott sei Dank nicht „bar auf die Hand“.
Du kannst den Überweiser und den Überweisungszweck belegen, wo liegt dein Problem?

    densch

    11.04.2017, 12:40 Antworten Zitieren #

    @Prospektleser:
    Kann man das?
    Ich habe damit sicher kein Problem.

    Ich kenne nur das Jobcenter bzw. vermute bei dem Jobcenter so die Mentalität, dass sobald warum auch immer Geld auf das Konto kommt das gleich als Geschenk gilt und einkassiert wird.

    Klar kann ich belegen dass das ein Sofortbonus vom Stromanbieter ist.

    Wenn die das dann so akzeptieren, ist es ja gut 🙂

    Bin e nur von Wohngeldamt und Co. gewohnt, das die sich gleich drauf stürzen, wenn sie irgendwo einen unüblichen geldeingang sehen 😀

    Trotzdem nochmal Danke für die Infos!

Kommentar verfassen

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)