Handyvertrag m. Handy Werbungskosten

Hallo lieber Dr.,

vielleicht weißt du wie das läuft: Kann ich einen Vertrag mit Handy als Bonus ganz normal mit vollem Betrag als Werbungskosten beim Finanzamt anrechnen wenn ich ihn rein beruflich nutze oder wird das Handy da gegengerechnet?

Danke für die Info

Beste Grüße Matthias

DealDoktor

04.11.2018, 14:53 Zitieren #

Dies ist eine automatisch generierte Hilfe-Antwort für Handyverträge – solltest du keinen Handyvertrag suchen, einfach ignorieren! Deine persönliche Antwort kommt bald 🙂
Hallo samy_plankton

du suchst einen neuen Handyvertrag? Ich kümmere mich (meist innerhalb von 24 Stunden) persönlich um dich. Bis dahin kannst du dich ja schon mal hier umschauen:

Handyvertrags-Vergleich für Tarife mit Smartphone
=> https://www.dealdoktor.de/magazin/handyvertrag-vergleich-tarife-mit-smartphone/

Handyvertrags-Vergleich für Tarife ohne Smartphone
=> https://www.dealdoktor.de/magazin/handyvertrag-vergleich-tarife-ohne-smartphone/

Vielleicht findest du dort ja schon das, was du suchst.
Wenn du ansonsten alle Angaben bzgl. deines gesuchten Tarifs gemacht hast, kommt deine persönliche Antwort ja schon bald 🙂

Viele Grüße,
dein Doc

PS: Wichtige Angaben wären z.B. folgende: Welche Netze? Freiminuten/-SMS? Surf-Flat mit wie viel MB/GB? Gehörst zu zu den jungen Leuten für zusätzlichen Rabatt (18-25, oder darüber, wenn du Student/Azubi bist)? Wie viel €/Monat maximal?

bd2610

04.11.2018, 15:21 Zitieren #

Grundsätzlich werden alle Kosten vom Finanzamt anerkannt, wenn du das Hand und den Vertrag ausschließlich beruflich nutzt. Das Handy brauchst, du, um den Vertrag nutzen zu können. Wenn du also den Vertrag abschließt und das Handy dazu bekommst, kannst die einmaligen Kosten und die laufenden Kosten von der Steuer bis zu einem gewissen Satz absetzen.

KlofreundDante

04.11.2018, 19:51 Zitieren #

@samy_plankton:

Zu den laufenden Kosten und bis zu einem gewissen Satz:

20% der laufenden Kosten als berufsbedingten Anteil ist ohne Probleme möglich.

Meine Aussage stellt keine verbindliche Rechtsberatung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

DealDoktor

05.11.2018, 08:54 Zitieren #

Hallo Matthias,
den vollen Betrag kannst du beim Finanzamt nicht anrechnen, anteilig dagegen schon (wenn du Arbeitnehmer bist, der Vertrag auf dich läuft und du das als Werbungskosten angibst). Bist du selbstständig, hättest du es als Betriebskosten angeben können. Am besten einfach mal deinen Steuerberater anhauen 😉 .

LG,
dein Doc

Kommentar verfassen