Suche Monitor für Bildbearbeitung ||Fotograf

Hallo miteinander,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich möchte einen neuen Monitor. Ich bin Fotograf und arbeite aktuell mit 2 23″ Monitoren. Einen möchte ich gegen einen 27″ oder 32″ Zoll tauschen. Jetzt liest man so viel verschiedenes im Netz, dass ich auch mich nicht wirklich entscheiden kann.

Ich möchte jetzt nicht utopisch viel Geld ausgeben, klar soll er gut sein und darf auch entsprechend was kosten. Habt ihr da eine Empehlung?

lg Christian

fairtools

01.12.2019, 20:00 # hilfreich

Hallo @bd18555,

Du schreibst "nicht utopisch viel Geld".

Spezielle farbgetreue Grafikmontitore für Fotografen sind ja nicht mit handelsüblichen Gaming- und Bürobildschirmen zu vergleichen und wie bekannt auch einiges teurer.

Um daher die Suche etwas einzugrenzen, wäre für uns doch Deine Preisvorstellung interessant.

Ellmaecher

01.12.2019, 21:37 # hilfreich

Was sind die Aktuellen für ein Marke/Modell? Dann kann man vergleichbare in "größer" suchen…

bd18555

01.12.2019, 22:03 #

Also ich würde bis 800€ ausgeben. Hab aber auch Schon was um 300€ gefunden. Von daher eher schwierig.

DealDoktor (Benji)

09.12.2019, 14:10 #

Hi, Christian!

Entschuldige bitte meine späte Antwort.

Laut www.creativebloq.com ist der zurzeit beste Monitor für Bildbearbeitung der BenQ SW271. Und genau den hatte dir @fairtools ja auch schon vorgeschlagen.

Jetzt heißt es aber im Fazit von prad.de:

"Kreativfotografen, die mit Fine Art Prints arbeiten, oder Fotografen, die im Bereich Produkt- und Werbefotografie tätig sind, benötigen tatsächlich höchste Farbgenauigkeit und haben weder Zeit noch Lust, sich an den Ecken und Kanten der unfertig wirkenden Hardware-Kalibrierung des SW2700PT zu reiben. Für eine professionelle Videoverarbeitung ist er ebenfalls nicht optimal.

Ein vergleichbarer Profimonitor wäre z. B. der Eizo CS2730. Kauft man noch die optionale Lichtschutzhaube nach, liegt man hier aktuell bei ca. 1.200 EUR – also einer Preisdifferenz von immerhin 530 EUR brutto. Verzichtet man auf die Lichtschutzhaube, sind es noch 381 EUR. Im Augenblick des Kaufs betrachtet, ist das dennoch viel Geld für einen Amateur. Über die Lebenserwartung des Monitors betrachtet, sieht die Sache aber anders aus."

Das Problem ist hier also wohl, dass der Monitor für Hobby-Fotografen wohl sehr gut ist, für Profi-Fotografen aber nicht ausreichend. Das findet man auch etwas in den Amazon-Rezensionen wieder:

https://www.amazon.de/dp/B013CVBIF4#customerReviews

Die Frage ist jetzt also, für was genau du den Monitor haben willst. Weiterhin heißt es nämlich bei prad.de:

"Für Hobby-Fotografen dagegen, die z. B. viel im Bereich Landschaft fotografieren und ihre Bilder auch mit erweitertem Farbraum präsentieren oder drucken können, stellt der SW2700PT durchaus eine sehr interessante Option dar."

Das Ding ist halt, dass die Monitore, die dann noch besser sind, deutlich mehr kosten und auch über 800€ liegen.

Wenn du einen deutlich günstigeren Monitor haben möchtest, könntest du es auch mit dem Dell U2518D für 286€ probieren:

https://www.beamershop24.de/de/dell-u2518d-ultrasharp-25-monitor.html

Der ist aber nicht so farbgetreu wie der BenQ, wie man an den Amazon-Rezensionen erkennen kann:

https://www.amazon.de/dp/B07436JM8Z/#customerReviews

Was denkst du?

Vielen Dank für eure Hilfe, @fairtools & @Ellmaecher!

Liebe Grüße
Der Doc

Kommentar verfassen