Modellbezeichnung HP

ich habe aufgrund der hilfreichen Produktberatung hier ein paar Notebooks herausgesucht, die für mich in Frage kämen. Jetzt habe ich eine Frage hinsichtlich der Modellbezeichnungen. Was bedeuten die Kürzel „ca“ und „by“ ?

Z.B. interessieren mich die Modelle HP 17-ca1120 und HP 17-by0219. Deuten die verschiedenen Bezeichnungen auf gravierende Unterschiede hin die ich als Laie nicht erkennen ann?

Rapunzeloid

15.02.2020, 17:01 # hilfreich

Beide genannten Notebooks gehören zur Modellreihe "HP Essential" und auch gemeinsam zur Serie "HP 17". Die mit "ca" beginnenden Modelle sind dabei alle mit AMD-Prozessoren bestückt, jene mit "by" beginnenden Bezeichnungen hingegen mit Intel-Chips.

Innerhalb der  a k t u e l l e n  Modelle sind das aber wirklich die grundlegenden Unterschiede. Es überwiegen jedoch die serientypischen Gemeinsamkeiten, wie leuchtstarkes IPS-Display, Kunststoff-Chassis, Inseltastatur mit Nummernblock, das Vorhandensein eines optischen Laufwerks (bei aktuellen Notebooks sehr selten) sowie Art und Anzahl der externen Schnittstellen.
Außerdem unterstützen sie nun alle Dual-Channel-RAM. Und ausgehend davon, würde ich mir überlegen, ob ich dauerhaft mit 8GB auskomme. Sollte dies der Fall sein, wäre sicher das Modell "HP 17-ca1120ng" eine gute Wahl, falls nicht, müßte man dort zur Erweiterung fatalerweise gleich beide RAM-Module entfernen. Demhingegen schreit das Modell "HP 17-by2154ng" geradezu nach einer Erweiterung des Hauptspeichers durch ein baugleiches 8-GB-Modul, um sein Geschwindigkeitspotential voll auszuspielen.

Da HP seine Klassifikation aber schon seit längerer Zeit beibehält, solltest du unbedingt darauf achten, kein Modell aus einem älteren Produktionszyklus zu wählen. Du erkennst sie aber leicht daran, daß sie lediglich eine Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten bieten.
Dabei handelt es sich dann um wirklich finstere und sehr kontrastarme Displays. Außerdem kommen dort nicht die o. g. IPS-, sondern nur TN-Bildschirme zum Einsatz, bei denen sich die Farben verfälschen, wenn man nicht unmittelbar starr frontal darauf blickt. Diese Modelle laufen zudem nur im langsamen Single-Channel-Modus, mit niedrigerem Speichertakt, haben kein Gigabit-LAN und lassen selbst den heutzutage wichtigen WLAN-Standard IEEE 802.11ac vermissen.
Zu diesen gehört leider auch das von dir herausgesuchte Modell "HP 17-by0219":

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/6671886_-17-by0219ng-hp.html

, weshalb ich dir dringend davon abrate.

    seedrachen

    25.07.2021, 15:27 #

    @Rapunzeloid:
    ich greife noch einmal auf das Fachwissen zurück. Nun ist es tatsächlich an der Zeit, den alten auszutauschen, hab es lange herausgezögert.

    Was hältst Du von diesem
    https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/201264818_-17-ca3557ng-hp.html

    für den "Hausgebrauch"?

      Rapunzeloid

      26.07.2021, 23:34 Antworten # hilfreich

      @seedrachen:

      Mit deinem Modell »17-ca3557ng« landest du aber zielsicher in genau jenen HP-Konfigurationsuntiefen, die ich dir anhand deines damals angefragten »17-by0219« als reichlich ungeeignet beschrieben hatte. Denn auch dieses Notebook verfügt lediglich über ein mit 220 cd/ m² äußerst dunkles und blickwinkelabhängiges TN-Display. Bei solchen Bildschirmen stellen sich jedoch bereits bei geringfügig seitlicher Betrachtungsweise deutliche Farb- und Hell­igkeitsabweichungen ein, wie das beigefügte Schaubild von »Notebookcheck« es eindrucksvoll zeigt.

      Zudem nutzt HP auch hier wieder nicht die Dual-Channel-Unterstützung des Ryzen-Prozessors aus, sondern verbaut zwei verschiedengroße, einkanalig angebundene RAM-Module. Zwar unterstützt dieses Notebook nun immer­hin den Wi-Fi 5-Standard und bietet eine eine Gigabit-Schnittstelle, aber selbst Bluetooth 5 sucht man vergebens.
      Alles in allem verbaut HP in diesem 2021 auf den Markt gebrachten Note­book leider eine Menge alter Technik …

      Kommentarbild von Rapunzeloid

      Rapunzeloid

      26.07.2021, 23:50 Antworten #

      @seedrachen:

      Anstatt jedes einzelne dich interessierende Notebook separat abzufragen, wäre es doch vielleicht besser, du würdest uns die technischen Eckdaten nennen, die für dich wichtig sind und natür­lich auch deine finanzielle Schmerzgrenze, wie damals bereits von @DealDoktor (Benji) vorgeschlagen. Denn in dem Moment, da du nicht zwingend einen internen DVD-Brenner be­nötigt, bewegen wir uns außerhalb der HP-Produkt­palette und haben eine sehr viel größere Auswahl.

      Zudem fände ich es auch praktischer, dazu gleich eine neue Be­ra­tungs­an­frage zu stellen, da es hier ei­ner­seits sonst un­über­sicht­lich wird und wir so andererseits mehr Leute mit ins Boot holen.

seedrachen

16.02.2020, 09:36 #

ganz lieben Dank, auch wenn ich nur die Hälfte verstehe, aber die Empfehlung habe ich verstanden 😉

DealDoktor (Benji)

18.02.2020, 17:26 #

Hi, @seedrachen!

@Rapunzeloid kennt sich wirklich sehr gut aus. Vielen Dank für diese Aufschlüsselung!

Falls du noch Hilfe brauchst, melde dich gerne.

Du könntest uns z.B. sagen, wofür du das Notebook brauchen willst, wie viel es kosten soll und worauf es dir ankommt usw. Und wir könnten dir dann was raussuchen.

Wenn du aber bereits gut beraten bist, ist das natürlich auch fein.

Liebe Grüße
Der Doc

Kommentar verfassen